So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7390
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, Ich muss ein erweitertes Führungszeugnis beantragen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Ich muss ein erweitertes Führungszeugnis beantragen. Es gab einen Strafbefehl 2018 von 45 Tagessätzen und 2022 von 35 Tagessätzen. Tauchdies in einem erweiterten Führungszeugnis auf?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es kommt darauf an, warum Sie veurteilt worden sind.

In § 32 Abs. 5 des Bundeszentralregistergesetzes (BZRG) ist geregelt, was in das erweiterte Führungszeugnis kommt. Dort gibt es eine Liste von Paragrafen aus dem StGB. Wenn eine Verurteilung danach erfolgt ist, gibt es einen Eintrag:

  • § 171 StGB: Verletzung der Fürsorgepflicht
  • § 180a StGB: Ausbeutung von Prostituierten
  • § 181a StGB: Zuhälterei
  • § 183 StGB: Exhibitionistische Handlungen
  • § 183a StGB: Erregung öffentlichen Ärgernisses
  • § 184 StGB: Verbreitung pornografischer Schriften
  • § 184a StGB: Verbreitung gewalt- und tierpornografischer Schriften
  • § 184b StGB: Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornografischer Schriften
  • § 184c StGB: Verbreitung, Erwerb und Besitz jugendpornografischer Schriften
  • § 184d StGB: Verbreitung pornografischer Inhalte über Medien
  • § 184c StGB: Veranstaltung und Besuch kinder- und jugendpornografischer Darbietungen
  • § 184f StGB: Ausübung der verbotenen Prostitution
  • § 184g StGB: Jugendgefährdende Prostitution

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Beides wegen Diebstahl

Danke für Ihre Rückmeldung.

Dann taucht es nicht im erweiterten Führungszeugnis auf. Auch im normalen Führungszeugnis taucht es nicht auf. Die Verurteilung aus 2018 ist bereits getilgt. Und die zweite Strafe liegt unterhalb von 90 Tagessätzen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Strafbefehle waren beide Male wegen Diebstahl, 2018 zu 45 Tagessätzen, und 2022 zu 35 Tagessätze

Ja. Habe ich verstanden.

Dann taucht es nicht im erweiterten Führungszeugnis auf. Auch im normalen Führungszeugnis taucht es nicht auf. Die Verurteilung aus 2018 ist bereits getilgt. Und die zweite Strafe liegt unterhalb von 90 Tagessätzen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok, da sind Sie sich sicher? Entschuldigung, für die Nachfrage, aber das Thema beschäftigt mich sehr

Beim erweiterten Führungszeugnis bin ich mir ganz sicher, weil Diebstahl kein Tatbestand für dieses Führungszeugnis ist. Ob die beiden Verurteilungen wegen Diebstahls im normalen Führungszeugnis auftauchen hängt davon ab, ob die erste Verurteilung schon aus dem Register gelöscht ist. Und nach meiner Einschätzung sollte das nach vier Jahren der Fall sein.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort, also im erweiterten Führungszeugnis dürfte es nicht stehen, so wie ich sie verstanden habe. Bei einem normalen könnte das der Fall sein?

Ja. So schätze ich es ein.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich danke ***** *****ür die Hilfe, wer bekommt denn das erweiterte Führungszeugnis zugeschickt? Ich habe eine Bescheinigung von meinem Arbeitgeber erhalten dass ich dieses beantragen darf, bekomme ich das dann trotzdem zugeschickt?

Das erweiterte Führungszeugnis bekommen Sie zugeschickt. Sie können es dann dem Arbeitgeber vorlegen.

Gerne stehe ich für etwaige weitere Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Dann bedanke ***** ***** schon mal für Ihre Hilfe, und so hatte sie. Für weitere Fragen würde ich sie gegebenenfalls noch mal kurz kontaktieren.

Sehr gerne! Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Hallo Herr Krüger,
Ich habe mir noch mal Gedanken zu dem Führungszeugnis gemacht. Ich bin leider immer noch sehr verunsichert. Weil ich an anderer Stelle gehört habe dass dies eingetragen wird weil ich an anderer Stelle gehört habe dass dies einen Eintrag mit sich bringt, vielleicht können Sie noch mal nicht ins Dunkel bringen. Vielen Dank ***** *****

Beantragen Sie es doch einfach mal. Dann wissen Sie, welche Einträge es enthält. Sie haben doch gar keine Wahl. Der Arbeitgeber erwartet von Ihnen die Vorlage des Führungszeugnisses.

Meine Einschätzung dazu habe ich Ihnen dargelegt. Ich habe keine Ergänzungen zu machen. Die beiden Verurteilungen tauchen dann im Führungszeugnis auf, wenn die erste noch nicht aus dem Register getilgt ist. Meines Erachtens dürfte sie nicht mehr im Register enthalten sein.