So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, der Wasserdruck in unserer Mietwohnung ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
der Wasserdruck in unserer Mietwohnung ist bereits seit Einzug zu gering. Der Vermieterin ist dies bereits bei Einzug bekannt gewesen und sie versprach den Mangel schnellstmöglich zu beheben. Dies war im Juni 2021. Bisher wurde der Mangel immer noch nicht behoben. Wir haben ein Schreiben vorbereitet, in dem wir auf unseren Anspruch auf eine Mietminderung seit Beginn des Mietvertrags hinweisen wollen.
Unseren Anspruch begründen wir wie folgt:
Nach §535 BGB ist der Vermieter zur Instandhaltung der Mietsache im vertragsgemäßen Zustand verpflichtet. Da der Vermieterin der Mangel bereits bei Einzug bekannt war und immer noch nicht behoben wurde, ergibt sich daraus auch ohne Mängelanzeige unsererseits nach §536 BGB in Verbindung mit §812 BGB der Anspruch einer Mietminderung und Rückzahlung der bereits zu viel geleisteten Beträge seit dem Beginn des Mietvertrags.
Wir halten eine Minderung der Warmmiete in Höhe von 970€ um 15% für angemessen. Dies entspricht einer Minderung in Höhe von 145,50€ pro Monat. Bei 12 bereits geleisteten Mietzahlungen summiert sich der Betrag auf insgesamt 1746,00€.
Können Sie uns dies bestätigen oder gibt es hier noch etwas anderes zu beachten?
Vielen Dank ***** ***** und mit freundlichen Grüßen,
Paul Seegatz.Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): 25.06.2021
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, Danke.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das Schreiben habe ich mir angesehen. Das Schreiben ist grundsätzlich so in Ordnung. Ein zu niedriger Wasserdruck ist ein Mangel mit der Folge, dass Sie nach § 535 BGB einen Anspruch auf Beseitigung des Mangels haben und nach § 536 BGB einen Anspruch auf Mietminderung. Die Höhe der Mietminderung von 15% halte ich für vertretbar.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das Schreiben habe ich mir angesehen. Das Schreiben ist grundsätzlich so in Ordnung. Ein zu niedriger Wasserdruck ist ein Mangel mit der Folge, dass Sie nach § 535 BGB einen Anspruch auf Beseitigung des Mangels haben und nach § 536 BGB einen Anspruch auf Mietminderung. Die Höhe der Mietminderung von 15% halte ich für vertretbar.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo Herr Schiessl,Vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung!Bedeutet dies des Weiteren, dass nach §812 BGB ein Anspruch auf eine rückwirkende Mietminderung sowie eine Rückzahlung der bereits zu viel geleisteten Beträge seit Beginn der Miete (01.07.2021) besteht?Vielen Dank ***** ***** Grüße,
Nicole Hauber

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, wenn der Vermieter seit dieser Zeit Kenntnis hatte und Sie die Miete nicht rügelos gezahlt haben, dann haben Sie einen Anspruch auf Rückzahlung. Anspruchsgrundlage ist in diesem Falle § 812 I BGB die ungerechtfertigte Bereicherung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, wenn der Vermieter seit dieser Zeit Kenntnis hatte und Sie die Miete nicht rügelos gezahlt haben, dann haben Sie einen Anspruch auf Rückzahlung. Anspruchsgrundlage ist in diesem Falle § 812 I BGB die ungerechtfertigte Bereicherung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.