So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Thomas Klein.
RA Thomas Klein
RA Thomas Klein,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 59
Erfahrung:  Expert
114335679
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Thomas Klein ist jetzt online.

Thema Aufhebungsvertrag: Ich möchte einen Aufhebungsvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Thema Aufhebungsvertrag: Ich möchte einen Aufhebungsvertrag mit meinem Arbeitgeber vereinbaren, da ich eine neue Arbeitsstelle Anfang Juli antreten möchte. Ich arbeite zur Zeit mit einem befristeten Vertrag bis Ende Juli 2022, diesen Vertrag möchte ich auflösen mit diesem Aufhebungsvertrag und habe dazu noch ein paar Fragen
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): Einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.Juli.2022
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ich habe ein paar Fragen noch dazu, eigentlich habe ich soweit mit dem Arbeitgeber das geklärt, aber heute hatte ich einen Gespräch mit dem Arbeitgeber und das hat mir nicht gut gefallen, er versucht meinem ganzen Urlaub den ich noch übrig habe, streichen zu lassen, wir hatten vorher mündlich vereinbart die Hälfte würde ich wegfallen lassen, damit den Aufhebungsvertrag gemacht wird, aber jetzt ist sehr komisch geworden, darf er so was verlangen? oder habe ich das Recht über meinem Urlaubstage zu kämpfen? oder riskiere ich dabei dass der Arbeitgeber keinen Aufhebungsvertrag mehr geben wird?

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich nehme Bezug auf Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworten möchte:

Ein Aufhebungsvertrag ist ein zweiseitiger Vertrag, der stets der Zustimmung durch den Arbeitgeber bedarf. Da Sie keinen Anspruch auf Abschluss eines derartigen Vertrages haben, hat der Arbeitgeber naturgemäß Druckmöglichkeiten, insbesondere dann, wenn Sie das Arbeitsverhältnis vor dessen eigentlichen Ende beenden möchten. In der Regel ist es in Aufhebungsverträgen so, dass Sie bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses freigestellt werden, und zwar unter Anrechnung von restlichen Urlaubsansprüchen und ggf. vorhandenen Überstunden.

Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Klein

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo Herr Klein, danke für Ihren Antwort, ich habe zuletzt meinem Arbeitgeber die Zustimmung gegeben die Hälfte meinem Urlaubsanspruch zu streichen, insgesamt hatte ich noch 8 Tage Resturlaub, wir hatten auf 4 Tage uns geeignet, und heute meinte er wenn ich so dringend brauche und er weiteren Mittel braucht um den Unterscrhift der Personalabteilung zu bekommen, könnte er dich argumentieren, dass ich dann bis Ende Juni, also bis zum 30.Juni arbeiten muss,...das finde ich eine Frechheit,...ich will so einen Aufhebungsvertrag nicht unterschreiben, welchen Mitteln habe ich mich zu währen und ihn doch zwingend mir zumindest die Hälfte mein Urlaubsanspruch zu akzeptieren und den Aufhebungsvertrag zu erhalten? Oder habe ich hier keine Chance etwas zu erreichen?

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ich gebe Ihnen Recht dahingehend, dass sein Verhalten unmoralisch ist. Da Sie aber keinen juristisch durchsetzbaren Anspruch haben, können Sie dies leider nicht erzwingen. Sie müssten dann also nicht unterschreiben oder so wie er möchte. Ich bedauere dies.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Klein

RA Thomas Klein und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.