So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24765
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin rechtliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin rechtliche ehrenamtliche Betreuerin. Mir wurde vom Gericht ein Aufgabenkreis gekürzt, nämlich das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Kann ich hier Widerspruch einlegen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht die Möglichkeit, dass Sie das Schreiben des Gerichts mit der Kürzung als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen (links/rechts unten Button „Datei anfügen“). Ich sehe mir dieses dann gerne an und formuliere eine Antwort auf Ihre Rechtsfrage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sehr geehrter Rechtsanwalt,
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
vielen Dank für Ihre Antwort. Es war eine allgemeine Frage, da ich ehrenamtliche Betreuerin bin und das bei einem Fall im Gespräch ist

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Herrin des Verfahrens in einem Betreuungsverfahren ist das Gericht.

Das Gericht bestellt nur deshalb Betreuer, da es selbst nicht das Personal hat, die Betreuung auszuüben.

Denn durch eine Betreuung finden starke Einschränkungen in die Rechte des betreuten statt.

Sofern das Gericht eine Lockerung der Betreuung für angezeigte achtet, kann es jederzeit die Betreuung teilweise und/oder ganz aufheben.

Sofern hierfür seitens des Gerichts begründeter Anlass besteht, ist daher auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht aus der Betreuung herausnehmbar.

Es besteht seitens einem Betreuer kein Anspruch auf Fortführung der Betreuung, insbesondere Beibehaltung der betreuten Kreise.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.