So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe am 7.6.2022 einen Mahnbescheid vom

Kundenfrage

Hallo, ich habe am 7.6.2022 einen Mahnbescheid vom Amtsgericht Wedding mit der Geschäftsnummer 22-0922300-0-3 für eine höhere Geldforderung erhalten. Diese Forderung ist unberechtigt, da sie auf einer angeblichen nicht erfolgten Zahlung an Paypal entstanden ist. Es hat sich herausgestellt, dass es auf Paypal keine solche Zahlung von mir getätigt wurde. Was ist bitte jetzt zu tun? MfG Manfred
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Thüringen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Diese Forderung einer paigo in Verl resultiert aus einem Inkasso verfahren dieser Firma. Ich hatte im Vorfeld bei Myheritage.de eine Verlängerung der Laufzeit veranlasst, da ist es parallel zu dieser Abbuchung gekommen. In meinem Portal bei Myheritage.de gibt es eine solche größere Zahlung nicht.
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Verwenden Sie das seitens des Amtsgerichts beigelegte Widerspruchsformular und legen Sie damit Widerspruch ein. Das Mahngericht wird dann die Sache an das Streitgericht abgeben und das Streitgericht wird die Gegenseite auffordern, den geltend gemachten Anspruch zu begründen. Diese Begründung erhalten Sie zur Kenntnisnahme und Ihnen wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Wenn die Forderung über 5000 EUR liegt, dann benötigen Sie für diese Stellungnahme dann aber einen Anwalt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Verwenden Sie das seitens des Amtsgerichts beigelegte Widerspruchsformular und legen Sie damit Widerspruch ein. Das Mahngericht wird dann die Sache an das Streitgericht abgeben und das Streitgericht wird die Gegenseite auffordern, den geltend gemachten Anspruch zu begründen. Diese Begründung erhalten Sie zur Kenntnisnahme und Ihnen wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Wenn die Forderung über 5000 EUR liegt, dann benötigen Sie für diese Stellungnahme dann aber einen Anwalt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Verwenden Sie das seitens des Amtsgerichts beigelegte Widerspruchsformular und legen Sie damit Widerspruch ein. Das Mahngericht wird dann die Sache an das Streitgericht abgeben und das Streitgericht wird die Gegenseite auffordern, den geltend gemachten Anspruch zu begründen. Diese Begründung erhalten Sie zur Kenntnisnahme und Ihnen wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Wenn die Forderung über 5000 EUR liegt, dann benötigen Sie für diese Stellungnahme dann aber einen Anwalt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

-