So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Spitz.
RA Spitz
RA Spitz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 497
Erfahrung:  Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)
91771857
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Spitz ist jetzt online.

Nach langjähriger Betriebszugehörigkeit hatte ich die

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach langjähriger Betriebszugehörigkeit hatte ich die Möglichkeit im Zusammenhang einer betrieblichen Sozial Vereinbarung in Form einer bezahlten Freistellung in Vorbereitung vorzeitiger Ruhestand aus dem Unternehmen aus zu treten.In Form
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nach langjähriger Betriebszugehörigkeit hatte ich die Möglichkeit im Zusammenhang einer betrieblichen Sozial Vereinbarung in Form einer bezahlten Freistellung und in Vorbereitung vorzeitiger Ruhestand aus dem Unternehmen zu treten.
Es wurde eine Aufhebungsvereinbarung im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Arbeitgeber getroffen.
Die monatlich bezahlte Freistellung war auf 18 Monate von Januar 2018 bis zum 31.08.2019 begrenzt.
Im Januar 2020 begann meine Altersrente nach 45 Arbeitsjahren.
Aktuell bin ich am Überlegen für ein paar Stunden am Arbeitsleben teil zu nehmen allein schon wegen der sozialen Kontakte die ich sehr vermisse.
Ich würde gern wieder im gleichen Unternehmen tätig werden.
Meine Frage ist mein Wunsch überhaupt realisierbar nach dem damaligen Ausscheiden ?Vorab vielen Dank
Birgit
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Bundesland Berlin

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in Beantwortung Ihrer Frage ("Ich würde gern wieder im gleichen Unternehmen tätig werden. Meine Frage ist mein Wunsch überhaupt realisierbar nach dem damaligen Ausscheiden?") möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Ihr Wunsch ist durchaus realisierbar. Rechtliche Gesichtspunkte, die gegen eine solche Neu-/Weiterbeschäftigung sprechen könnten, existieren nicht.

Die Vereinbarung einer neuen Tätigkeit ist demnach juristisch sowohl aus Ihrer Sicht als auch aus Sicht des Unternehmens problemlos möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Spitz

RA Spitz und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank ***** *****

Gern geschehen und viel Erfolg!