So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40857
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ein Pflegedienst, der mit meinen Eltern einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ein Pflegedienst, der mit meinen Eltern einen Rechtsstreit führt hat den Whatsapp Gesprächsverlauf mit mir - ohne Einverstädnis -, da Streitigkeiten entstanden sind an deren Rechtsanwalt weiter gegeben. Ist das erlaubt ? Mit freundlichem Gruß
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Im Moment nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich verletzt die Weitergabe des Gesprächsverlaufes das allgemeine Persönlichkeitsrecht Ihrer Eltern. Erlaubt ist die Weitergabe allerdings dann, wenn der Pflegedienst ein berechtigtes Interesse daran hat. Dies ist dann anzunehmen wenn es darum geht Ansprüche durchzusetzen oder abzuwehren.

In diesem Falle darf der Pflegedienst auch die private Whatsappkommunikation an den Anwalt weiter geben.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Es geht um den Gesprächsverlauf mit mir nicht der meiner Eltern. Ich habe mit denen keinen Vertrag. Ich hatte nur meine Eltern unsterstüzt diese Dienst zu finden. Der "Vetrag" der nicht existiert deshalb der Streit wurde mit meinen Eltern gemacht nicht mit mir. Die versuchen mich mit hinein zu ziehen obwohl in dem Verlauf nichts relevantes steht.

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle gilt grundsätzlich auch das oben gesagte. Es kommt darauf an, ob dieser Gesprüchsverlauf dazu geeignet ist die Position der Gegenseite zu stärken.

Zudem ist zu beachten, dass der Anwalt Vertreter des Pflegedienstes und zur Verschwiegenheit verpflichtet ist. Auch unter dem Aspekt bestehen leider wenig Bedenken bezüglich der Weitergabe des Gesprächsveraufes.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.