So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5460
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Was sollte ich bei bei der Schriftlichen Äußerungen

Diese Antwort wurde bewertet:

Was sollte ich bei bei der Schriftlichen Äußerungen ankreuzen, wenn ich ein Schreiben der Polizei, mit dem Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung, nach einem Verkehrsunfall erhalten habe?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Ist der Vorwurf berechtigt oder unberechtigt? Welche Optionen sind zum Ankreuzen vorhanden?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrte Herr Ayazi, laut Aussage des Polizeibeamten hatte der Radfahrer wohl eine Teilschuld, da er über den Gehweg fuhr, wobei mir wohl die Hauptschuld zugeschrieben wird. Ich werde die Dokumente als Foto anhängen.
Mit freundlichen Grüßen
Michael Knoll
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Können Sie die Dokumente einsehen?

Nein, ich habe keine Dokumente erhalten.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Habe es jetzt nochmal als Bild und als PDF hochgeladen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Der Radfahrer hatte vor Ort nur eine leichte Verletzung am Ellenbogen, wurde zur Kontrolle aber nochmal vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich empfehle stets, vor einer Stellungnahme zunächst Akteneinsicht zu nehmen. Diese können Sie selbst nehmen oder Sie beauftragen einen Anwalt damit.

Erst durch Einsicht in die Akte lässt sich mit Sicherheit feststellen, wie der Ermittlungsstand gegen Sie ist. Erst dann sollte eine Einlassung erfolgen. So vermeiden Sie, dass Ihre Einlassung möglicherweise aufgrund von Widersprüchen o.ä. zu Rechtsnachteilen führt.

Die Einlassung können Sie sodann selbst vornehmen oder anwaltlich vornehmen lassen.

Sie können sich natürlich auch gleich ohne vorherigen Akteneinsicht einlassen, jedoch mit dem Risiko, dass die Stellungnahme sich nicht optimal für Sie auswirkt. Wie Sie sich einlassen, bleibt Ihnen überlassen. Wenn der Vorwurf sich sowie nachweisen lässt, so können Sie diesen zugeben und Ihre Reue schildern, sollten aber die Verhaltensweise des Radfahrers ebenso schildern, damit die Teilschuld und damit Ihre geringe Schuld nochmals deutlich wird.

Ich empfehle zudem, dass Sie die drei Kästchen allesamt ankreuzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.