So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24806
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Grundsteuer Dachgeschossausbau Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Grundsteuer Dachgeschossausbau
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ja

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Können Sie mir den Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?

Welche Frage haben Sie konkret?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Es geht um Einfamilienhaus. Beim Erdgeschoss wurde eine Rohrabnahme 1994 gemacht, dachgeschoss wurde noch nicht ausgebaut. 2015 wurde Dachgeschoss ausgebaut. Es wurde angenommen, dass wir den Ausbau des Dachgeschosses nicht melden mussten. Heute stellt sich die Frage, hätte man das melden müssen? Und wenn ja müsste man jetzt für diese sieben Jahre eine Nachzahlung machen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Der Dachgeschoss Ausbau hätte in der Tat beim Finanzamt gemeldet werden müssen.
Denn durch den Ausbau entsteht eine neue wirtschaftliche Einheit, die über das Bewertungsverfahren für die Grundsteuer zu berücksichtigen ist.
Dies ist bis dato nicht erfolgt. Es ist davon auszugehen, dass das Finanzamt keine Kenntnis von der Erweiterung der Immobilie hat.
Sie sollten daher schnellst möglichst die umgebaute Immobilie melden und darauf verweisen, dass sie keine Kenntnis hatten, den Dachausbau beim Finanzamt melden zu müssen.
Die Behörde war daraufhin einen neuen Einheitswert festsetzen und diesen auch rückwirkend in Ansatz bringen.
In der Konsequenz gibt es in der Tat eine Steuernachzahlung.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.