So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Ntzemou.
Dr. Ntzemou
Dr. Ntzemou,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 256
Erfahrung:  Expert
114335668
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Ntzemou ist jetzt online.

Hallo, problem Fachassistent(in): In welchem Bundesland

Kundenfrage

hallo, problem
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): vor 17 Jahren wurde ich verurteilt von Landgericht landau und dann vom Oberverwaltungsgericht Zweibrücken , es waren 3 Anwaltskanzleien und ein Rechtsreferendar eingebunden. Der KLäger hätte überhaupt nichts an Geld zu bekommen. Damals wollte niemand auf mich hören. Straftaten in diesem Zusammenhang hatte ich dann nicht mehr thematisiert. Da hätte ich auch keinen Erfolg gehabt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja
Gepostet: vor 24 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter. Könnten Sie mir genau schildern, was Sie jetzt erreichen wollen?

Beste Grüße,

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich möchte den Mann, der vor Gericht vorsätzlich falsche Angaben gemacht hat deshalb verklagen. Der Mensch verdient sein Geld mit Gaststätten, Spielhallen etc. Die Betonung liegt auf etc.
Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 23 Tagen.

Ich melde mich heute Abend.

Beste Grüße,
Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Es wäre schön, wenn endlich einer antworten würde. Solange musste ich noch niemals warten. MfG Cordula Butz-Cronauer
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Bitte zunächst noch kein Abruf, da die Antwort einer Kollegin noch aussteht. Ich würde mich dann morgen bei Ihnen melden.
Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

in diesem Fall sollten Sie gegen die Person Anzeige bei der Polizei erstatten und die dort schildern, was genau sie tut. Sie melden dadurch den Sachverhalt der Polizei, die sie an die Staatsanwaltschaft weiterleiten wird. Diese wird dann ein Ermittlungsverfahren gegen die Person einleiten.

Ich hoffe Ihnen damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Über eine Bewertung meiner Antwort (3-5 Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen, damit ich meinen Service auch weiterhin anbieten kann. Selbstverständlich können Sie auch nach Bewertung Nachfragen zu diesem Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Aber was ist mit der Verjährung? Kann ich jetzt das Ganze auch noch geltend machen, da die Person ja auch
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
jetzt erst die Kosten geltend macht?
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Zur KLarstellung: Vor 17 Jahren wurde ich zu Unrecht verurteilt. Jetzt macht der damalige Kläger Vollstreckung geltend. Ich habe im BGB nachgelesen, dass dabei , bei entsprechender Darstellung, die Verjährung erst nach 30 Jahren eintritt. Wie kann man das begründen?
Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

die 30-jährige Verjährungsfrist für Ansprüche aus einem Urteil - wie in Ihrem Fall - ist korrekt.

Dies hat der Gesetzgeber so entschieden, da - so die Begründung - eine Person die aus einem Urteil schuldet weiss, dass irgendwann aus dem Urteil vollstreckt wird und daher keines Schutzes mehr bedarf. Sie hatte theoretisch Gelegenheit innerhalb des Prozesses sich zu wehren.

Sie können jetzt allerdings die strafbaren Taten der Polizei melden. Auch im Strafrecht gibt es Verjährungsvorschriften. Diese sind jedoch von Straftat zu Straftat unterschiedlich und werden stets einzeln berechnet.

Gerne beantworte ich weitere Fragen. Zögern Sie nicht zu fragen. Bitte vergessen Sie Ihrerseits nicht mir eine BEwertung abzugeben. Nur so kann ich weiterhin meinen Service anbieten.

HErzliche Grüße!

Dr. K. Ntzemou

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Ich gebe gerne, nachdem ich alles gefragt habe zu diesem Fall
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
eine höchste (5?) Sterne Bewertung für Sie ab. Es wäre schön, wenn Sie mir noch einen kompetenten Kollegen oder Kollegin aus der Pfalz für das Verfahren empfehlen könnten.
Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank! Eine 3-5 Sterne Bewertung ist ausreichend.

Ich komme leider aus NRW und kenne keinen Kollegen in der Pfalz. Am besten Sie wenden sich jedoch an einen Kollegen der auch Strafrecht macht.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehe ich gerne zur Verfügung. Einfach auf diesem Gesprächsfenster nochmal antworten.

BEste Grüße,

Dr. K. Ntzemou

Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank! Eine 3-5 Sterne Bewertung ist ausreichend.

Ich komme leider aus NRW und kenne keinen Kollegen in der Pfalz. Am besten Sie wenden sich jedoch an einen Kollegen der auch Strafrecht macht.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehe ich gerne zur Verfügung. Einfach auf diesem Gesprächsfenster nochmal antworten.

BEste Grüße,

Dr. K. Ntzemou

Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 21 Tagen.

Guten Tag, haben Sie noch Fragen? Gerne stehe ich weiter zur Verfügung. Denken Sie bitte aber auch an die Bewertung. Ich freue mich!

Beste Grüße,

K. Ntzemou

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo Frau Ntzemou, ein lange verjährtes Verfahren kann man doch noch verfolgen. Welche Begründung muss man vortragen, damit das doch noch verhandelt wird. Gibt es Urteile dazu?
Experte:  Dr. Ntzemou hat geantwortet vor 18 Tagen.

Guten Abend,

nein, ein verjährtes Verfahren kann gerade nicht mehr verfolgt werden.

Beste Grüße

K. Ntzemou