So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 44821
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, unsere Nebekostenabrechnung wird wegen Umstellung des

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, unsere Nebekostenabrechnung wird wegen Umstellung des Zeitraumes für 19 Monate berechnet, es werden aber nur 12 Monate Abschlag angerechnet. Laut Vermieter hat das so seine Richtigkeit, wir glauben das aber nicht. Was ist richtig?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Abrechnungspraxis Ihres Vermieters ist nicht rechtskonform.

Nach der gesetzlichen Regelung in § 556 Absatz 3 BGB hat der Vermieter über die Vorauszahlungen für Betriebskosten jährlich abzurechnen.

Die Abrechnung ist dem Mieter sodann spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen.

Der einer vermieterseitigen Nebenkostenabrechnung zugrunde zu legende Zeitraum umfasst daher stets 12 Monate!

Weisen Sie die gesetzeswidrige Abrechnung des Vermieters daher unter ausdrücklicher Berufung auf die dargestellte Rechtslage zurück.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Kann der Vermieter die Nebenkostenabrechnung splitten
Sprich eine Abrechnung von den letzten 7 Monaten aus dem Jahre 2020 und separat eine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2021 ?

Nein, das kann er nicht. Der Vermieter hat sich an den im Mietvertrag bestimmten Verbrauchszeitraum (in der Regel 01.01. bis 31.12.) zu halten, und dieser umfasst stets 12 Monate.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für die Auskunft.Mit freundlichem Gruß
Thorsten Kolter

Sehr gern geschehen!

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hallo, der Vermieter möchte in der Nebenkosten Abrechnung noch Posten anrechnen die angeblich mehrere Jahre zurück liegen,
Er konnte mir diese noch nicht richtig belegen.
Darf er das ?

Nein, das kann er nicht. Es gilt der bereits genannte § 556 Absatz III BGB.

Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen.