So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 44816
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Wir haben einen Mitarbeiter, welcher uns vor ca. 4 Wochen über andauernde psychische Probleme informierte. Wir haben daraufhin eine Gefährdungsanalyse vorgenommen und ebenfalls eine Stundenreduzierung angeboten. Nun informierte er uns darüber, dass er bei einem Kunden vor Ort zwei Panikattacken hatte und aus diesem Grund fristgerecht zum 30.06.2022 kündigt. Er ist derzeit noch nicht in ärztlicher Behandlung. Können wir die Kündigung aus Gründen der Fürsorgepflicht zurückweisen, da wir um seine geistige Verfassung Bescheid wissen? Vielen Dank für eine kurze Rückinfo.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir würden gerne an dem Arbeitsvertrag festhalten, da er bereits seit über 10 Jahren ein sehr wertvoller Mitarbeiter für uns ist. Gerne bieten wir hier ein Sabbatjahr oder eine Stundenreduzierung an, wissen allerdings nicht, inwieweit wir unsere Kompetenzen hier überschreiten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ich bedaure, Ihnen mitteilen zu müssen, dass eine Zurückweisung der von dem AN ausgesprochenen Kündigung rechtlich nicht möglich und zulässig ist.

Die Kündigung stellt rechtlich eine einseitige und empfangsbedürftige Willenserklärung dar, die mit dem Zugang bei dem Kündigungsadressaten - in diesem Fall mit dem Zugang bei Ihnen - ohne weiteres Rechtswirkung entfaltet.

Das bedeutet, dass es nicht der Zustimmung und/oder Bestätigung der Kündigung Ihrerseits bedarf, sondern mit Zugang der Kündigung wird diese wirksam.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.