So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 44942
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, eine Mieterin macht mir das Leben schwer

Kundenfrage

Hallo, eine Mieterin im Haus macht mir das Leben schwer
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Das Haus gehört nicht mir ,bin selbst Mieterin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Angeblich habe ich sie täglich angegriffen was nicht stimmt
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenden Sie sich umgehend an den Vermieter, denn dieser ist in der Rechtspflicht, die Belästigungen der Mieterin dauerhaft zu unterbinden.

Den Vermieter trifft auf der Grundlage des mit Ihnen bestehenden Mietvertrages eine Schutz- und Fürsorgepflicht als Nebenpflicht im Sinne des § 241 Absatz 2 BGB.

Diese Nebenpflicht gebietet es dem Vermieter auf Ihre schutzwürdigen Belange und berechtigten Interessen in angemessener Weise Rücksicht zu nehmen.

Der Vermieter hat daher die Mieterin aufzusuchen oder anzuschreiben und diese aufzufordern, künftig keine wahrheitswidrigen Behauptungen über Sie zu verbreiten.

Leistet die Mieterin dieser Unterlassungsaufforderung des Vermieters nicht Folge, so hat dieser die Mieterin abzumahnen, und sollte diese sodann weiterhin keine Einsicht zeigen, muss der Vermieter die Kündigung aussprechen.

Fordern Sie den Vermieter daher unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zu unverzüglichem Tätigwerden auf.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte anwaltliche Rechtsauskunft zu Ihrem Anliegen erhalten.

Ich ersuche Sie daher noch einmal, eine Bewertung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung abzugeben.

Justanswer ist kein Forum!

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten.

Ich gehe davon aus, dass Sie ebenfalls nicht pro bono und ohne Bezahlung arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

??