So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3556
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage. Ich besitze eine Wohnung, die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage. Ich besitze eine Wohnung, die mir vor 8 Jahren meine Mutter per Schenkung übertragen hat. Darf ich nun einen Teilverkauf dieser Wohnung vornehmen lassen ohne das meine Mutter dem zustimmen muss? Denn es gibt ja diese 10 Jahresfrist und ich bin mir nicht sicher, ob ich das alleine machen darf. Für Ihre Hilfe wäre ich Ihnen sehr dankbar! Mit freundlichen Grüßen, Sabine Frank
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Bei Schenkungen gibt es keine spezielle zehn-Jahres-Frist, die für Ihre Frage einschlägig wäre. Das bedeutet, dass Sie die Wohnung grundsätzlich ohne Zustimmung der Mutter verkaufen können.
Allerdings sollten Sie vorher den Schenkungsvertrag sehr genau prüfen lassen, da dort Auflagen bezüglich der Wohnung vereinbart sein könnten, aber auch Verkaufsverbote.

Auch gibt es im Steuerrecht eine Zehn-Jahres-Frist. Die besagt, dass Gewinne aus Immobilienverkäufen zu versteuern sind, wenn die Immobilie innerhalb von zehn Jahren verkauft werden. Da gibt es noch weitere Kriterien, weswegen Sie einen Steuerberater fragen sollten. Ein Verbot des Weiterverkaufs gibt es aber auch dann nicht.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

RARobertWeber und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** das hat mir sehr weitergeholfen! Dann werde ich den Schenkungsvertrag nochmal ansehen. Viele Grüße, ***