So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schwerin.
RA Schwerin
RA Schwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17904
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schwerin ist jetzt online.

Guten Tag, Ich benötige Beratung zum Sozialrecht des

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich benötige Beratung zum Sozialrecht des folgenden Falls.
Mutter zweier Kinder 9 und 2 Jahre) ist mit neuem Partner zusammen gezogen. Nach einem Jahr ist die Beziehung gescheitert. Mutter erhält Unterstützung vom Jobcenter. Daraus resultiert die künftige Wohnsituation zu klären. Möglichkeit 1. Mutter zieht aus. Problem in Hamburg sind anhand der Hartz 4 Sätze keine Wohnungen zu finden, bzw. zu bekommen. Großes Problem der Lage, das 2 jährige Kind ist Schwerstbehindert, Mutter wird vorerst nicht arbeiten können. Was erhebliche Probleme, finanzielle Nöte, mehr Platz zur Pflege bedarf.
Möglichkeit 2. Mutter bleibt in aktuellem Wohnraum wohnen, welcher behindertengerecht umgebaut ist, ein extra Zimmer für eine Pflegeersatz Person bietet, (welche 1-3x wöchentlich anwesend ist) da die Mutter nicht 24/7 alleinig pflegen kann. Zudem sind im Umfeld alle Therapie, Ärzte und Fördereinrichtungen (6 Therapien pro Woche, zzgl. Ärzte etc) ebenso gibt es in der selben Strasse einen integrativen Kita Platz welcher ab und an stundenweise besucht werden kann (je nach aktuellem Zustand des Kindes) eine Schule wäre ebenso erreichbar. (Es kämen nur zwei Schulen in Hamburg in Frage, welches bedarf, umliegend zu wohnen) ebenso haben Mutter und großer Bruder am aktuellen Wohnort soziale Kontakte, sowie Unterstützung.
Problem, die Wohnung liegt deutlich über allen Sätzen. 1700€ warm.
Wie kann Mutter erreichen, dort wohnen zu bleiben? Bzw, die Miete übernommen zu bekommen, ohne zum Umzug gedrängt zu werden?Mit freundlichen Grüßen.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): 01.07.2020
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  DennisF-mod hat geantwortet vor 29 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
In Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 26 Tagen.

Sehr geehrter Kunde,

mein Name ist Steffan Schwerin und ich bin seit mehr als 13 Jahren als Rechtsanwalt tätig.

VielenDank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?

Wennnach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, fragen Sie gern nach.

Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehrfreuen, damit ich meinen Service auch weiterhin anbieten kann.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Schwerin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Guten Abend Herr Schwerin, vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Meine Frage bezieht sich auf oben geschilderten Sachverhalt. Welche „außergewöhnlichen“ Gründe wären argumentativ prägnant, um eventuell bei ALG 2 Bezug nicht zu einem Umzug genötigt zu werden. Die Schilderung hänge ich nochmals an.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Guten Tag,
Ich benötige Beratung zum Sozialrecht des folgenden Falls.
Mutter zweier Kinder 9 und 2 Jahre) ist mit neuem Partner zusammen gezogen. Nach einem Jahr ist die Beziehung gescheitert. Mutter erhält Unterstützung vom Jobcenter. Daraus resultiert die künftigeWohnsituation zu klären. Möglichkeit 1. Mutter zieht aus. Problem in Hamburg sind anhand der Hartz 4 Sätze keine Wohnungen zu finden, bzw. zu bekommen. Großes Problem der Lage, das 2 jährige Kind ist Schwerstbehindert, Mutter wird vorerst nicht arbeiten können. Was erhebliche Probleme, finanzielle Nöte, mehr Platz zur Pflege bedarf.
Möglichkeit 2. Mutter bleibt in aktuellem Wohnraum wohnen, welcher behindertengerecht umgebaut ist, ein extra Zimmer für eine Pflegeersatz Person bietet, (welche 1-3x wöchentlich anwesend ist) da die Mutter nicht 24/7 alleinig pflegen kann. Zudem sind im Umfeld alle Therapie, Ärzte und Fördereinrichtungen (6 Therapien pro Woche, zzgl. Ärzte etc) ebenso gibt es in der selben Strasse einen integrativen Kita Platz welcher ab und an stundenweise besucht werden kann (je nach aktuellem Zustand des Kindes) eine Schule wäre ebenso erreichbar. (Es kämen nur zwei Schulen in Hamburg in Frage, welches bedarf, umliegend zu wohnen) ebenso haben Mutter und großer Bruder am aktuellen Wohnort soziale Kontakte, sowie Unterstützung.
Problem, die Wohnung liegt deutlich über allen Sätzen. 1700€ warm.
Wie kann Mutter erreichen, dort wohnen zu bleiben? Bzw, die Miete übernommen zu bekommen, ohne zum Umzug gedrängt zu werden.
Guten Tag,
Ich benötige Beratung zum Sozialrecht des folgenden Falls.
Mutter zweier Kinder 9 und 2 Jahre) ist mit neuem Partner zusammen gezogen. Nach einem Jahr ist die Beziehung gescheitert. Mutter erhält Unterstützung vom Jobcenter. Daraus resultiert die künftigeWohnsituation zu klären. Möglichkeit 1. Mutter zieht aus. Problem in Hamburg sind anhand der Hartz 4 Sätze keine Wohnungen zu finden, bzw. zu bekommen. Großes Problem der Lage, das 2 jährige Kind ist Schwerstbehindert, Mutter wird vorerst nicht arbeiten können. Was erhebliche Probleme, finanzielle Nöte, mehr Platz zur Pflege bedarf.
Möglichkeit 2. Mutter bleibt in aktuellem Wohnraum wohnen, welcher behindertengerecht umgebaut ist, ein extra Zimmer für eine Pflegeersatz Person bietet, (welche 1-3x wöchentlich anwesend ist) da die Mutter nicht 24/7 alleinig pflegen kann. Zudem sind im Umfeld alle Therapie, Ärzte und Fördereinrichtungen (6 Therapien pro Woche, zzgl. Ärzte etc) ebenso gibt es in der selben Strasse einen integrativen Kita Platz welcher ab und an stundenweise besucht werden kann (je nach aktuellem Zustand des Kindes) eine Schule wäre ebenso erreichbar. (Es kämen nur zwei Schulen in Hamburg in Frage, welches bedarf, umliegend zu wohnen) ebenso haben Mutter und großer Bruder am aktuellen Wohnort soziale Kontakte, sowie Unterstützung.
Problem, die Wohnung liegt deutlich über allen Sätzen. 1700€ warm.
Wie kann Mutter erreichen, dort wohnen zu bleiben? Bzw, die Miete übernommen zu bekommen, ohne zum Umzug gedrängt zu werden.Guten Tag,
Ich benötige Beratung zum Sozialrecht des folgenden Falls.
Mutter zweier Kinder 9 und 2 Jahre) ist mit neuem Partner zusammen gezogen. Nach einem Jahr ist die Beziehung gescheitert. Mutter erhält Unterstützung vom Jobcenter. Daraus resultiert die künftige Wohnsituation zu klären. Möglichkeit 1. Mutter zieht aus. Problem in Hamburg sind anhand der Hartz 4 Sätze keine Wohnungen zu finden, bzw. zu bekommen. Großes Problem der Lage, das 2 jährige Kind ist Schwerstbehindert, Mutter wird vorerst nicht arbeiten können. Was erhebliche Probleme, finanzielle Nöte, mehr Platz zur Pflege bedarf.
Möglichkeit 2. Mutter bleibt in aktuellem Wohnraum wohnen, welcher behindertengerecht umgebaut ist, ein extra Zimmer für eine Pflegeersatz Person bietet, (welche 1-3x wöchentlich anwesend ist) da die Mutter nicht 24/7 alleinig pflegen kann. Zudem sind im Umfeld alle Therapie, Ärzte und Fördereinrichtungen (6 Therapien pro Woche, zzgl. Ärzte etc) ebenso gibt es in der selben Strasse einen integrativen Kita Platz welcher ab und an stundenweise besucht werden kann (je nach aktuellem Zustand des Kindes) eine Schule wäre ebenso erreichbar. (Es kämen nur zwei Schulen in Hamburg in Frage, welches bedarf, umliegend zu wohnen) ebenso haben Mutter und großer Bruder am aktuellen Wohnort soziale Kontakte, sowie Unterstützung.
Problem, die Wohnung liegt deutlich über allen Sätzen. 1700€ warm.
Wie kann Mutter erreichen, dort wohnen zu bleiben? Bzw, die Miete übernommen zu bekommen, ohne zum Umzug gedrängt zu werden?Mit freundlichen GrüßenA. Gehring
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 26 Tagen.

Grundsätzlich können die vergleichbar hohen Kosten nicht übernommen werden.

Eine Ausnahme wäre denkbar.

Sie können es ja gut begründen und belegen.

Allerdings müste man schauen, dass man nachweist, dass vergleichbare Wohnungen auch mindestens so teuer sind.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Guten Tag,
ich würde mich sehr über gewisse Paragrafen, Fallbeispiele etc. freuen, um sich beziehen zu können, bzgl. der Schwerbehinderung z.B.Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 25 Tagen.

Man begründet dies über den sogenannten Mehrbedarf, § 21 SGB II.

Ich schau auch nochmal, ob ich vergleichbare gerichtliche Entscheidungen finde.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Guten Tag, gern hätte ich eine ausführliche Antwort auf meine Frage.
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 21 Tagen.

Ok, da stell ich was zusammen und melde mich.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag, wann kann ich mit einer Antwort rechnen?Mit freundlichen Grüßen
A. Gehring
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 15 Tagen.

Anerkannt sind zB 15 qm zusätzlicher Wohnraum - mindestens. Mit entsprechenden Argumenten kann man auch mehr begründen.

Weiterhin braucht man ja ein Zimmer für die Betreuungsperson, sodass damit weiterer Platz erforderlich ist.

Wenn man nachweisen kann, dass eine vergleichbare Wohnung nicht günstiger zu bekommen ist, kann man die Kosten hier nach § 21 SGB 2 auch gut begründen.

Ein nahe vergleichbaren Fall habe ich in der Rechtsprechung leider nicht gefunden.