So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24759
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Hallo, Ich bin gestern mit einem Mann zusammengestoßen, da

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Ich bin gestern mit einem Mann zusammengestoßen, da keiner von uns beiden auch nur einen cm Platz machen wollte. Er rief mir dann etwas hinterher, worauf ich dann den Mittelfinger gezeigt habe. Nun hat er mich angezeigt. Die tat wurde höchstwahrscheinlich auf Kameras aufgezeichnet.Womit muss ich rechnen (keine vorstrafen).
Fachassistent(in): Um welche Art von Vorstrafe handelt es sich?
Fragesteller(in): Keine vorstrafen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Dies kann ein paar Minuten dauern.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Bei der beschriebenen Geste handelt es sich um eine strafrechtliche Beleidigung nach § 185 StGB.

Diese ist per Gesetz mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Wenn Sie jedoch polizeilich unbelastet sind, dürfte gegen die Zahlung eines geringen Geldbetrages an die Staatskasse (ca. 200 - 300 Euro) ein Ermittlungsverfahren zur Einstellung gebracht werden.

Sodann gibt es keine nachteiligen und vermerkten Konsequenzen in amtlichen Registern gegenüber Ihnen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.