So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3554
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo, wir haben eine Wohnung mit der Garantie gekauft dass

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir haben eine Wohnung mit der Garantie gekauft dass diese am Montag geräumt ist, da wir wegen Eigenbedarf gekündigt wurden. Nun weigert sich die Mieterin des Nocheigentümers auszuziehen. Sind wir jetzt ab Dienstag obdachlos oder kann man die Frau durch Polizei o.ä. entfernen lassen?
Fachassistent(in): Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Fragesteller(in): Ja. Wir haben bereits den Notarvertrag und Makler wie Eigentümer versprachen das werde keine Probleme geben und ich habe schon Strom und Telefon und Müll und Postweiterleitung auf die Wohnung in Auftrag gegeben
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der noch Eigentümer meint halt dass es ab Mittwoch unser Problem und unsere Mieterin sei - was wir anders sehen - und er hat ihr wohl auch nur mündlich gekündigt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Leider benötigen Sie für eine Räumung ein Räumungsurteil des Amtsgerichts. Die Polizei ist da aufgrund des Mietvertrages nicht zuständig und wird nichts machen.

Das Räumungsurteil wird nur nach einem Räumungsprozeß erfolgen, der einige Monate, mitunter ein bis zwei Jahre dauern kann. Der Prozeß wiederum setzt eine wirksame Kündigung voraus, die ihrerseits nur schriftlich und nur seitens des Vermieters erfolgen kann. Vermieter wiederum ist der, der im Grundbuch steht. Die Grundbucheintragung wiederum erfolgt einige Wochen/Monate nach Unterschrift und (je nach Vertrag) Kaufpreiszahlung.

Also, ja, Sie haben da ein Problem, denn Sie kommen nicht so einfach in die Wohnung rein.

Wenn der Verkäufer Ihnen die Mietfreiheit der Wohnung notarsvertraglich zugesichert hat, können Sie Schadensersatz von ihm verlangen.
Ich rege dringend an, einen örtlichen Anwalt einzuschalten, der den Kaufvertrag und den Mietvertrag prüft und Ihre Rechte durchsetzt. Ohne eigenen Anwalt riskieren Sie da teure Fehler/Mißverständnisse.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Aber wo sollen wir denn dann ab Dienstag wohnen? Wir haben die ja gekauft zum 31.5. sollte die Wohnung an uns übergehen also geht es nicht um "mietfreiheit" in dem Sinne... Ich denke nicht dass ich bis Montag einen Anwalt vor Ort finde der mir sagen kann wo ich nun am Dienstag hin ziehe ?! Ist ein Mietvertrag denn mehr Wert als ein Notarieller Kaufvertrag? Muss der Eigentümer für Hotelkosten und Lagerkosten und Anwalt aufkommen? Das suggerieren uns alle unsere Bekannten die ein wenig Erfahrung in dem Bereich haben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Ein Anwalt wird Ihnen so oder so nicht sagen können, wo Sie am Dienstag hinziehen sollen, da Anwälte "nur" für die rechtlichen Aspekte zuständig sind.
Kauf- und Mietverträge sind leider unterschiedliche Sachen. gemäß § 566 BGB wird der Mietvertrag nicht von dem Kaufvertrag gebrochen.

Die Haftungsklausel ist sehr seltsam und für Sie sehr nachteilig, da Sie deswegen keinerlei Schadensersatz geltend machen können. Sie können deswegen zwar vom Kauf zurücktreten, das würde Ihnen bei Ihrer Wohnungssituation aber nicht helfen. Ihre Bekannten haben bzgl Schadensersatz (Hotel/Lagerkosten/Anwalt) grundsätzlich recht, aber diese Klausel steht da im Wege. Die Klausel ist meiner vorläufigen Meinung nach derart benachteiligend, dass sie unwirksam ist oder der Notar da wegen Falschberatung haftet. Aber das sollte ein örtlicher Anwalt vollumfänglich prüfen. Hat der Notar Sie nicht auf die Risiken hingewiesen?

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein ich bin mir nicht darüber bewusst das uns jemand auf Risiken hingewiesen hat. Den Großteil der Zeit ging es nur um den Erbbaupacht Kram den man mit der Immobilie mit übernehmen muss. Aber Ihre Einschätzung hat mich dazu veranlasst jetzt doch super schnell eine Mietwohnung zu suchen (auch teurer als ich sonst bereit wäre auszugeben) um vom Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. So viel Stress und so viel Arbeit und so viele schlaflose Nächte für nichts. Ich hoffe nur dass die Notar und Maklergebühren uns wie im Vertrag fest geschrieben von Eigentümer erstattet werden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Ich empfehle trotz bzw gerade wegen des Rücktritts einen örtlichen Anwalt einzuschalten. Bei dem plötzlichen Stress wird das helfen, Fehler zu vermeiden und den Rücktritt ordentlich abzuwickeln.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sehr geehrter Herr Weber,
die Bewerten Funktion hatte ich noch gar nicht gesehen. Entschuldigen Sie bitte. Das mache ich gleich.
Eine Frage hätte ich noch, da so kurzfristig natürlich hier kein Anwalt zu finden war .
Wäre es rechtlich in Ordnung eine Lösung mit dem Eigentümer zu vereinbaren nach der wir mietfrei in eines seiner kleinen Appartments ziehen, dann die Hälfte des Kaufpreises anzuzahlen, die Frau auf Eigenbedarf zu kündigen , und den Rest erst zu bezahlen wenn die Wohnung Mieter frei ist?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Das ist durchaus möglich, wenn der Verkäufer zustimmt. Beachten Sie aber unbedingt, dass die Kündigung von der Person kommen muß, die im Grundbuch steht. Und die im Grundbuch genannte Person muß auch den Eigenbedarf haben. Das bedeutet, dass Sie erst wegen Eigenbedarf kündigen können, wenn Sie im Grundbuch als Eigentümer stehen. Der Verkäufer kann nicht wegen Eigenbedarf kündigen, da er keinen hat.

Auch sollte der entsprechende Vertrag mit dem Verkäufer schriftlich festgehalten und von einem Anwalt geprüft werden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

RARobertWeber und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Danke schön. Und wird man auch bei Anzahlung schon ins Grundbuch eingetragen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Nein, das passiert üblicherweise erst nach vollständiger Kaufpreiszahlung. Aber der Kaufvertrag kann das anders regeln, daher sollten Sie da mal reinschauen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.