So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3547
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): Hallo. Wie

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Sehr geehrte Damen und Herren,Ich möchte eine Gewerbliche Immobilie Kaufen, diese miete ich schon seit 11 Jahren.
Vor 11 Jahren war diese Immobilie 75.000€ Wert da ich mir diese damals nicht leisten konnte hat ein guter Freund die Immobilie für mich gekauft und wir haben vereinbart dass ich die Immobilie im Lauf der 10 Jahren mit dem Geld der Miete Tilge und den Rest 30.000€ Überweise. So nun ist es soweit und ich möchte ein Notartermin machen um die Restlichen 30.000€ zu Überweisen und somit die Immobilie auf meinen Namen zu Überschreiben.
Die Frage ist nun ist der Verkauf einer Immobilie für so eine Geringe Summe möglich? Und das Andere Problem ist dass diese Immobilie bereits einen Wert von 350.000€ hat.
Einen Vertrag haben wir zwar aufgesetzt aber diesen haben wir ganz einfach gehalten, als nicht über den Anwalt oder so.
Beide Parteien sind über diesen Verkauf einverstanden mir geht es jetzt nun über das Rechtliche.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): der Vertag wurde vor dem Kauf der Immobilie unterzeichnet
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Da es kein notarieller Vertrag ist, sind weder Sie noch der Vermieter zu diesem Kauf gezwungen, d.h. der Vermieter könnte den Verkauf verweigern und Sie könnten ihn kaum dazu zwingen.

Der Kaufpreis selber ist aber auch kein rechtliches Problem, der Verkäufer kann problemlos zzu niedrigeren Preisen verkaufen. Allerdings kann Schenkungssteuer anfallen, da die Finanzämter bei Verkäufen unter Marktwert eine sogenannte gemischte Schenkung sehen, d.h. die Schenkungsteuer würde auf die Differenz zwischen Marktwert und Kaufpreis anfallen. Das hat auf die Wirksamkeit des Kaufvertrages keinen Einfluß, sollte aber beachtet werden. Sie sollten dazu einen spezialisierten Steuerberater einschalten.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank ***** *****
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt