So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14500
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich wurde 19.06.2018 geschieden. Das Haus, das ich der

Kundenfrage

Ich wurde 19.06.2018 geschieden.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Das Haus, das ich der ehefrau waerend der ehe uerschrieben hatte, wurde nicht im rahmen des zugewinnausgleichs (wg krieges in ukraine) geteilt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Kann ich verjaehrungsfrist anfechten?
JA: Ok. Ich werde den Anwalt über Ihre Situation informieren. Gehen Sie bitte zur nächsten Seite und vervollständigen die Zahlungsinformationen, danach verbinde ich Sie mit dem Anwalt.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

wo wurden Sie denn geschiden ? Und was meinen Sie mit "wurde nicht geteilt " ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich wurde in muenchen geschieded.
Jetzt kamm ich nach ukraine 10J. , in Berlin an.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

ok und auf wessen Namen steht die Immobilie in der Ukraine. Auf beide Ehegatten ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es gab keinen verfahren der gueter trennung
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn der Zugewinn nicht geklärt ist, dann wäre ein Anspruch jetzt verjährt, da die Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt und diese 3 Jahre zum 31.12.201 abgelaufen sind.

Davon zu unterscheiden ist aber der Auseinandersetzungsnaspruch, wenn die Immobilie im gemeinsamen Eigentum dser Ehegatten stehen sollte. Dieser würde weiterhin bestehen.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie meine Antwort erhalten ? ergeben sich denn noch Nachfragen hierzu ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass