So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14190
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zur Namensänderung. Wir haben unserem

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zur Namensänderung. Wir haben unserem Sohn einen geschlechtsneutralen Namen gegeben. Nun befürchten Wir jedoch durch die unklare Zuordnung Nachteile und unschöne Erfahrungen für ihn. Ist es möglich nachträglich noch einen klar zuirdenbaren Zweitname zu vergeben?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Fragesteller,

lassen sich denn die ggf. psychischen Nachteile für das Kind z.B. durch ein Gutachten belegen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Nein, unser Sohn ist noch ein Baby. Es war nicht unsere Intention einen geschlechtsneutralen Namen zu vergeben, das hat sich so ergeben, weil uns der Name gut gefallen hat. Aber nun wird uns immer mehr, auch durch die Resonanz von außen bewusst, dass er auf Grund seines Namen für ein Mädchen gehalten werden könnte. Dem würden wir gerne durch einen zweiten Name entgegen wirken. Aktuell belastet es im besonderen mich hier möglicherweise eine falsche Entscheidung getroffen zu haben.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Leider ist das Hinzufügen eines zweiten Namens nicht so einfach, denn es stellt nach der gesetzlichen Vorgabe eine Namensänderung dar, für die es einen wichtigen Grund benötigt. Dies wären z.B. psychische Auswirkungen auf den Namensträger, die durch Gutachten nachgewiesen werden müssten.

Da aktuell das Kind aufgrund des Alters keinerlei "Auswirkungen" seines Namens spürt lässt sich leider aktuell eine namensänderung nicht durchsetzen, ich bedaure !

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.