So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40536
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe auf den Namen von meinem Mann einen Vertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe auf den Namen von meinem Mann einen Vertrag bei Congstar bis 03/2015.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hamburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ein Inkasso Unternehmen EOS hat mich seit dem mit deren Gebühren mehrfach angeschrieben. Darauf habe ich mich auch gemeldet, das ich das bei Congstar bezahlt hatte es ging um EUR 13,49, dann kam ne ganze Zeit nix mehr. Hin und wieder haben Sie mich in den letzten 2 Jahren per E-Mail angeschrieben. Jetzt da meine Email nicht mehr existiert bekomme ich einen Mahnbescheid. Mach 7 Jahren!!! Dem habe ich vollumfänglich Widersprochen, darauf kam am Dienstag ein Schreiben das ich doch den Widerspruch zurück nehmen soll, um die Forderung zu begleichen! Ist das nicht schon verjährt?? Danke. Mfg i. Schmidt und

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ja in der Tat, wenn die Forderung 7 Jahre alt ist, dann ist Verjährung eingetretren. Die Verjährung richtet sich nach §§ 195,199 BGB und beträgt 3 Jahre also Jahresendverjährung. Das bedeutet, die Forderung aus dem Jahr 2015 ist mit dem 31.12.2018 verjährt.

Sie sollten daher gegenüber dem Anbieter die Einrede der Verjährung ergeben und Ihren Widerspruch nicht zurücknehmen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wolle Sie das Schreiben von Inkasso noch einsehen, das nach meinem Widerspruch auf den Mahnbescheid kam??

Vielen Dank für das freundliche Telefonat!