So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40536
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, Fachassistent(in): Guten Morgen. Wie kann ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
Fachassistent(in): Guten Morgen. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Im Rahmen eines Teilverkaufes meines Hauses muss ich beim Notar meine Eltern löschen lassen, es geht um eine Rückauflassungsvormerkung meiner Mutter. Und um eine Auflassungsvormerkung meines verstorbenen Vaters. Das Notariat möchte einen Erbschein, den ich nicht habe. Das Erbe meines Vaters war lange vor seinem Tod aufgeteilt. Es gibt kein Testament. Ist dieser Erbschein unerlässlich?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich bin Eigentümerin des Hauses. Würde nicht eine Sterbeurkunde reichen, um die Löschung zu erreichen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Leider nein. Erforderlich ist leider entweder ein notarielles Testament oder aber ein Erbschein. Sie müssen damit dem Grundbuchamt in Nachweis bringen, dass Sie (und Ihre Mutter) Erben des Vaters geworden sind. Das bedeutet leider, dass das Grundbuchamt ohne einen Erbschein die Rückauflassungsvormerkung nicht löschen wird.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke ***** *****ür die schnelle Antwort. Können Sie mir noch sagen, was für Kosten hier entstehen können und wie lange so etwas dauern kann?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich möchte kein Telefonat. Die erste Frage war umfassender.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das kommt auf den Wert des Nachlasses an.

Bei einem Nachlasswert von zum Beispiel 100.000 EUR müssen Sie mit Kosten von etwa 550 EUR rechnen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.