So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23884
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Klarna will das Geld nicht zurücküberweisen

Kundenfrage

Klarna will das Geld nicht zurücküberweisen
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Oberösterreich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Betrag ist 200€
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RADr.Traub hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Können Sie mir den Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Klarna hat am Freitag den 29.04 eine Zahlung von 200€ erhalten. Die ich per Express Überweisung gesendet habe. Und als ich am Mittwoch auf mein Konto nachschaute waren wieder 200€ abgebucht worden. Und jetzt möchte Klarna das Geld nicht zurück überweisen
Experte:  RADr.Traub hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Das Unternehmen muss die Zahlungen an sie zurückerstatten.

Eine Doppelzahlung kann rechtlich nicht einbehalten werden. Denn diese erfolgte ohne rechtlichen Grund.

Anspruchsgrundlage für die Rückforderung ist klar § 812 Abs. 1 BGB.

Setzen Sie dem Unternehmen eine Frist von zehn Tagen zur Rückzahlung der Überzahlung und kündigen sie an, nach ein Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Bezahlt das Unternehmen Überzahlung/Doppelzahlung nicht zurück, wenn Sie ein Rechtsanwalt mit der Rückforderung beauftragen. Die Kosten für den Rechtsanwalt hat wegen dem rechtswidrigen Verhalten und dem Fristablauf das Unternehmen zu tragen (§ 286 BGB).

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-