So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7729
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Von dem Bevollmächtigten einer Erbengemeinschaft wurde mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Von dem Bevollmächtigten einer Erbengemeinschaft wurde mir als Erbbaurechtsnehmer mitgeteilt, daß er die Betreuung des Erbes abgegeben hat und eine Erbverwalterin das Erbe verwaltet. Die Erbverwalterin hat mir eine neue Überweisungsadresse für meine Erbbaupachtzahlung mitgeteilt. Kann ich ohne Risiko an die Verwalterin die Erbbaupacht zahlen? Bisher gab es den Erbenbevollmächtigten und jetzt ein Erbenverwalterin ohne Zustimmung aller Erben
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Bevor Sie etwas zu dieser Verwalterin überweisen, sollten Sie sicher gehen, dass diese von der Erbengemeinschaft zur Verwaltung des Erbes und zur Entgegennahme von Zahlungen bevollmächtigt ist. Sonst besteht das Risiko, dass Ihre Erbbaupachtzahlung nicht die Erbengemeinschaft erreicht und somit Ihre Erbbaupachtschuld nicht beglichen ist. Sie sollten sicherheitshalber von der Verwalterin die entsprechenden Vollmachten anfordern.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für Ihre Antwort, die für mich die Dinge klarer sehen lässt. Zusatzfrage: Die vierteljährliche Erbbaupachtzahlung war am 13.01.2022 fällig, die ich noch nicht gezahlt habe. Was kann ich tun, damit ich nicht in Zahlungsverzug gesetzt werde?

Danke für Ihre Rückmeldung.

Sie sollten der Verwalterin unverzüglich mitteilen, dass Sie sofort zahlen werden, sobald Sie einen Nachweis darüber haben, dass sie ausreichend von der Erbengemeinschaft bevollmächtigt ist. Solange Sie das nicht rechtssicher wissen, kann Ihnen kein Zahlungsverzug vorgeworfen werden. Es ist Ihr gutes Recht zu Wissen, ob der Zahlungsempfänger, hier also die Verwalterin, zur schuldbefreienden Entgegennahme von Zahlungen berechtigt ist. Vielleicht können Sie die Sache krufristig telefonisch mit der Verwalterin klären.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.