So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42937
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Expartnerin hat, ohne mein Wissen und Einverständnis,

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Expartnerin hat, ohne mein Wissen und Einverständnis, 1300€ von unserem -noch vorhandenen- gemeinsamen Girokonto auf ihr privates Konto abgebucht.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Sie bewohnt unser gemeinsames Haus, welches uns beiden zu 50% gehört. Ich habe meine eigene Wohnung. Das Haus soll am 14.02. beurkundet werden.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Welche konkrete Frage haben Sie an uns?

Mit freundlichen Grüßen

hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrter Herr RA Schiessl,
welche Mittel habe ich, um dagegen vorzugehen, dass meine Ex-Partnerin von unserem gemeinsamen Konto -ohne mein Wissen und ohne mein Einverständnis- einfach 1300 € abgebucht und auf ihr privates Konto überwiesen hat?
Danke
Jonas Lehmann

Sehr geehrter Ratsuchnder,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn es sich um ein gemeinsames Konto handelt, dann darf die Expartnerin auf dieses Konto zugreifen.

Soweit Sie nichts anderes geregelt haben steht jedem der Kontomitinhaber grundsätzlich die Hälfte des Guthabens zu. Diese Hälfte darf die Expartnerin grundsätzlich abheben. Wenn Sie allerdings eine andere Vereinbarung getroffen haben oder aber wenn über die Hälfte abgebucht wurde, dann haben Sie einen Anspruch auf Erstattung nach § 812 I BGB (ungerechtfertigte Bereicherung).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.