So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8329
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Storno bevor Reise dann vom Veranstalter abgesagt wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Storno bevor Reise dann vom Veranstalter abgesagt wurde
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Reise wurde heute Mittag von den Reisenden storniert und heute um 18Uhr hat TUI die Kreuzfahrt komplett abgesagt. TUI sagt Pech für Euch. Wir sagen: Man kann doch keine Stornogebühr für etwas verlangen was gar nicht statt findet

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bei einer Pauschalreisebuchung handelt es sich um einen Reisevertrag im Sinne der §§ 651 ff. BGB. Gemäß § 651h BGB gilt, dass eine Stornierungsgebühr anfällt, wenn der Reisende den Reisevertrag kündigt. Diese Stornierungsgebühr fällt exakt zum Zeitpunkt der Kündigung des Reisevertrages durch den Reisenden an.

Der Reisevertrag wird dadurch beendet.

Wenn der Reiseveranstalter zu einem späteren Zeitpunkt die Reise absagt, so hat dies gegenüber einem Reisenden, der zuvor bereits gekündigt hat, keine rechtlichen Auswirkungen. Denn der Reisevertrag ist bereits gekündigt.

Damit gilt grundsätzlich, dass trotz der späteren Absage der Reise durch den Veranstalter die Stornierungsgebühr geschuldet ist.

Es ist vertretbar, davon auszugehen, dass der Reiseveranstalter aus Gerechtigkeitsgesichtspunkten nach § 242 BGB die Stornierungsgebühr nicht verlangen kann, wenn er die Reise nachweislich wenige Stunden nach Stornierung durch den Reisenden abgesagt hätte. Die gegenteilige Argumentation ist jedoch ebenso vertretbar. Es besteht somit ein Prozessrisiko, wenn die Reisenden die Zahlung der Stornierungsgebühr verweigern.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank für die rasche Antwort