So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8329
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Es geht um Widerrufsrecht im privaten Bereich. Kann ich von

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um Widerrufsrecht im privaten Bereich. Kann ich von einem Kaufvertrag zurück treten.
Fachassistent(in): Haben Sie einen Kaufbeleg oder eine Rechnung?
Fragesteller(in): Nein nur über whatsapp Absprachen und den Überweisungsbeleg meiner Anzahlung.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Verkäufer sagt ich kann nicht zurück treten. Ich habe am Mittwoch diese Woche die Anzahlung für einen Welpen getätigt. Vertrag sollte mir zwecks Unterschrift etc im Anschluss zugesendet werden. Diesen habe ich noch nicht erhalten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Könnten Sie mir den Vertrag zur Prüfung im Chatfenster hochladen?

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe den Vertrag ja bisher nicht erhalten vom Verkäufer. Er wollte ihn am Donnerstag senden als pdf. Das hat er bisher nicht getan.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ist der Verkäufer Unternehmer oder Verbraucher?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich vermute Verbraucher. Es handelt sich um eine Anzeige auf eBay Kleinanzeigen wo er Welpen zum Verkauf angeboten hat. Ich musste die Hälfte anzahlen. Das habe ich am Mittwoch 12.01. gemacht. Am 13 wollte er den Vertrag senden. Am 06.02. sollte Abholung erfolgen und Restzahlung. Habe den Hund ja nur auf Bilder gesehen. Am 13.01. habe ich ihn informiert dass etwas dazwischen gekommen ist und ich den Hund nicht mehr nehmen kann. Dass er sich einen Teil der Anzahlung einbehalten kann. Er sagt es wäre mein Pech ich muss den Hund holen und komplett bezahlen und dann selbst weiter vermitteln. Ich habe doch ein Recht auf Widerspruch binnen 14 Tagen? Im schlimmsten Fall ist die Anzahlung weg aber er kann mich doch nich zwingen den Hund abzuholen und komplett zu bezahlen? Schon gar nicht wenn ich bis heute keinen Vertrag habe den er eigentlich senden wollte?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also ich habe ja auch noch keinen Kaufvertrag unterschrieben. Den wollte er mir unterschieben senden damit ich gegenzeichnen kann und zurück senden kann. Das hat er nicht gemacht bis heute.

Ich verstehe. vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall haben Sie leider kein Widerrufsrecht. Das Widerrufsrecht gilt leider nur im Verhältnis zwischen einem Verkäufer, der Unternehmer ist, und einem Käufer, der Verbraucher ist.

Im Rahmen eines Verkaufs von Privat an Privat gilt der Grundsatz, dass Verträge einzuhalten.

Insofern haben Sie leider die Rechtspflicht, den Hund abzuholen und den Kaufpreis vollständig zu bezahlen, wenn Sie einen Kaufvertrag abgeschlossen haben.

Die einzige Möglichkeit, die Sie haben, wäre die Berufung darauf, dass Sie mit dem Verkäufer noch keinen Kaufvertrag abgeschlossen haben, sondern dass Sie ihm das Geld nur als "Reservierungsgebühr" gezahlt haben, damit er den Welpen für Sie zurückstellt. Es handelt sich dabei um ein hörbares Argument, indes ist dies mit einem Prozessrisiko verbunden, da der Verkäufer sicherlich eine andere Auffassung vertreten wird. Mündliche Kaufverträge sind nämlich grundsätzlich bindend. Sie haben indes das Argument auf Ihrer Seite, dass der schriftliche Kaufvertrag noch nicht abgeschlossen wurde und man diesen kaum abschließen würde, wenn bereits ein mündlicher Kaufvertrag bestünde. Am Ende muss im Streitfall das zuständige Gericht entscheiden.

Sie haben daher die Möglichkeit, die Forderung des Verkäufers mit den o.g. Argumenten zurückzuweisen und Ihr Geld zurückzufordern. Sie können auch einen Anwalt beauftragen, mit dem Verkäufer die entsprechende Korrespondenz zu führen und ihm die entsprechenden rechtlichen Argumente vor Augen zu führen.

Gern bin ich Ihnen behilflich, falls Sie weitere Unterstützung benötigen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich würde dem Verkäufer nun folgendes schreiben:Hallo Herr Pade,Ich mache von meinem Widerrufsrecht Gebrauch. Die Anzahlung ist geleistet damit der Welpe für mich reserviert ist. Der schriftliche Vertrag mit allen Einzelheiten sollte von ihnen zugesendet werden. Dieser ist bis heute zwecks Gegenzeichnung nicht da. Da ich weder meinen Anwalt noch die Polizei weiter bemühen möchte sehe ich davon ab die Abzahlung zurück zu fordern. Diese bleibt bei ihnen.Freundliche GrüßeKann man das so vormulieren?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Formulieren

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Formulierung eines Schreibens stellt eine Zusatzleistung zur Chatberatung dar, für die grundsätzlich weitere Kosten anfallen. Aus Kulanz bin ich ausnahmsweise gern bereit, kostenfrei auf Ihre Rückfrage einzugehen, nachdem Sie eine Bewertung abgegeben haben.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja mache ich gerne wo und wie kann ich bewerten? Vielen Dank!

Klicken Sie bitte hierfür die Bewertungssterne oben an.

Kianusch Ayazi und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Habe bewertet und ihnen ein Trinkgeld hinterlassen.

Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung.

Ich würde Ihnen zu folgender Formulierung raten:

Hallo Herr (...),
ich nehme Bezug auf unser Telefonat, in dem ich Sie darum bat, den Welpen für mich gegen Zahlung einer Sicherheit vorläufig zurückzustellen. Wir vereinbarten, dass Sie mir einen verbindlichen schriftlichen Kaufvertrag zusenden würden. Diesen habe ich bis heute nicht erhalten. Ich bin daher an dem Welpen nicht mehr interessiert und bitte Sie daher, mir die Anzahlung zu erstatten. Ich weise Sie darauf hin, dass zwischen uns kein verbindlicher Kaufvertrag im Sinne des § 433 BGB zustande gekommen ist, kraft dessen Sie die Zahlung des Kaufpreises fordern bzw. die Anzahlung einbehalten dürften. Vielmehr habe ich Sie telefonisch lediglich darum gebeten, den Welpen für mich unverbindlich zurückzustellen und mir den Kaufvertrag zu übersenden, was nicht geschehen ist.

Da ich kein Interesse an einer rechtlichen Auseinandersetzung habe, unterbreite ich Ihnen hiermit aus Güte den Vorschlag, die Angelegenheit bei Einbehalt der Anzahlung Ihrerseits als erledigt zu betrachten. Dieser Vorschlag erfolgt ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage sowie ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Ich bitte Sie, Ihre Annahme dieses Angebots innerhalb einer Woche ab Zugang dieses Schreibens zu erklären.

Sollten Sie sich hiermit nicht einverstanden erklären, sehe ich mich gezwungen, die Anzahlung auf dem Rechtsweg zurückzufordern.

Freundliche Grüße

(Unterschrift)

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank!!! Kann ich mich melden wenn er geantwortet hat?

Ja, sehr gern.