So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 47316
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn hat 2019, 2020 und 2021 als

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, mein Sohn hat 2019, 2020 und 2021 als Assistenztrainer für Tennisschulen neben dem Studium gearbeitet und bisher keine Steuererklärung abgegeben, weil er unter dem Freibetrag von €9000 geblieben ist jedes Jahr. Er hat aber Rechnungen geschrieben und ist jetzt sehr verunsichert, da wir sagen, dass er es anmelden muss beim Finanzamt. Frage: soll er sich jetzt beim Finanzamt selbst “anzeigen”? Vielen Dank für Ihre Antwort
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): In 2019 war er Abiturient, seit August 2020 Student

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

I

Es besteht keine Veranlassung für Ihren Sohn, sich selbst anzuzeigen, denn er hat sich nichts zuschulden kommen lassen.

Wenn Ihr Sohn in den betreffenden Zeiträumen mit seinen Einkünften den maßgeblichen Freibetrag nicht überschritten hat, dann war er rechtlich auch nicht verpflichtet, entsprechende Einkommenssteuererklärungen abzugeben!

Im Übrigen war Ihr Sohn auch berechtigt, Rechnungen auszustellen.

Es ist nicht zwingend notwendig, ein Gewerbe angemeldet zu haben, um eine Rechnung ausstellen zu können.

Auch Freiberufler oder Privatpersonen können Rechnungen ausstellen.

Hat Ihr Sohn als Assistenztrainer für Tennisschulen gearbeitet, so ist er insofern einer freiberuflichen Tätigkeit nachgegangen.

Als Freiberufler durfte er selbstverständlich Rechnungen schreiben - auch ohne ein Gewerbe inne zu haben.

Das Vorgehen Ihres Sohnes ist daher rechtlich nicht zu beanstanden.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also muss er wirklich keine Steuererklärung abgeben, obwohl er doch freiberuflich arbeitet? Ich dachte jeder Freiberufler müsste das tun?

Nein, nur wenn der Freibetrag überschritten wird.

Es handelt sich um Einkünfte gemäß § 18 EStG:

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__18.html

Diese sind aber nur anzugeben, wenn der Freibetrag überschritten wird.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Auskunft!

Sehr gern!!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Entschuldigung, Ich muss nochmal nachfragen, wie hoch der Freibetrag genau ist für die Jahre 2019-2021. Ich habe jetzt irgendwo gelesen, dass man immer eine Steuererklärung abgeben muss, wenn man mehr als €410 verdient hat?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok, vielen Dank nochmal!!

Gern.