So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21008
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo meine Name ist Marion Dosquet, ich habe eine frage zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo meine Name ist Marion Dosquet, ich habe eine frage zur Krankenrecht. Die Krankenkasse stellt auf Grund von Beitragsschulden, keine Versichertenkarte aus. Allerdings bekommen die seit 5 Jahren Beiträge aus einer Festeinstellung. Die Schulden entstanden aus der vorherigen Selbstständigkeit. Nun meine frage obwohl die seit 5 Jahren beiträge bekommen, krieg ich troztdem keine Versichertenkart, ist das rechtens?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In NIedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Da meine Lebensgefährte die Privatinsolvenz n ach 4 Jahren versemmelt hat, und wir von dem Insolventsverwalter keinerlei Unterlagen haben, weiß ich leider nicht wieviel Rückstand bei der Krankenkasse ist.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn Sie laufende Beiträge bei der Krankenkasse bezahlen und diese gegenüber auch Ihnen schriftlich mitgeteilt und eingefordert wurden, können Sie sich auf ein laufendes Krankenversicherungsverhältnis berufen.

D. h. die Krankenversicherung hat sie trotz Beitragsrückstände aufgenommen. Somit haben Sie auch Anspruch auf Erteilung einer Versicherungskarte und die Inanspruchnahme von ärztlichen Dienstleistungen.

Sofern aus einer vorherigen Zeit noch Rückstände bestehen, soll und muss ihnen die Krankenkasse diese mitteilen. Über eine entsprechende Stundungs- und Ratenzahlungsvereinbarung können Sie sich sodann mit der Krankenkasse vereinbaren.

Wichtig ist, dass sie mit der Krankenkasse die Klärung suchen (auch bezüglich der vormaligen Rückstände).

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Die Krankenkasse wurde nicht gewechselt, somit kam di eFrage auf. Also Beitragsrückstand dann in die Privatinsolvenz dann die Festeinstellung uns seit dem bekommen die Geld. Heißt jetzt die Krankenkasse muss die Karte ausstellen und auch vollen ärztlichen Leistungen gewähren? hab ich es jetzt so richtig verstanden?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist richtig.

Wenn Sie in einem laufenden Krankenversicherungsverhältnis sind, haben Sie auch Anspruch auf eine Krankenkarte (welche dieses Verhältnis nur nochmals bestätigt).

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen lieben Dank für Ihre Antwort. Dann werde ich die Krankenkasse kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen Marion Dosquet

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-