So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2015
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo, habe einen Pfändungs und Überweisungsbeschluß

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, habe einen Pfändungs und Überweisungsbeschluß erhalten. Der Vollstreckungsbescheid ist aus dem Jahr 1989 und seitdem habe ich nichts mehr erhalten. Außerdem habe ich im Jahre 2012 eine Privatinsolvenz beendet. Was kann ich zur Abwendung tun?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Denke nicht

Sehr geehrter Kunde,

wenn der Vollstreckungsbescheides von 1989 ist, ist die Forderung verjährt. Verjährung tritt aber nicht automatisch ein, sondern man muss die Einrede der Verjährung erheben. Wenn sie in Ihrem Fall bereits Vollstreckungsmaßnahmen eingeleitet wurden, muss dagegen eine Vollstreckungsabwehrklage erhoben werden. Hierzu sollten Sie bei sich vor Ort einen Kollegen beauftragen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

rafozouni und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wie lange ist die Frist zur Einreichung und kann ich dies auch selbst tun?

Eine Frist gibt es für eine solche Klage nicht. Sie können aber auch zunächst selbst dem Gläubiger Folgendes schreiben:

„ Sehr geehrter…,

Sie betreiben aus dem Vollstreckungsbescheid vom ….. (Aktenzeichen….) die Zwangsvollstreckung gegen mich mittels eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses. Dieser Titel ist über 30 Jahre alt und die Forderung daher verjährt. Ich erhebe hiermit ausdrücklich die Einrede der Verjährung und fordere Sie auf, die Pfändung zurück zu nehmen. Ihrer entsprechenden Bestätigung und einem Nachweis der Rücknahme sehe ich spätestens bis zum (8Tage-Frist) entgegen. Nach fruchtlosen Ablauf werde ich Vollstreckungsgegenklage erheben.“

Die Klage können Sie selbst erheben. Dazu können Sie bei dem Amtsgericht, welches den Pfändungsbefehl- und Überweisungsbeschluss erlassen hat, zur Rechtsantragsstelle gehen.