So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28400
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Ich bin besitzer einer eigentumswohnung und habe per post in

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin besitzer einer eigentumswohnung und habe per post in der 1. jännerwoche 2022 eine betriebskostenabrechnung für das jahr 2018 erhalten - ist die nicht schon längst verjährt?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): kärnten
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ...habe zum gleichen zeitpunkt auch die abrechnungen für die jahre 2019-2021 erhalten!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Frage:
Wird seitens des Vermieters ein Grund für die verspätete Übermittlung benannt oder wurde die Nebenkostenabrechnung kommentarlos übermittelt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
wurde kommentarlos übermittelt!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie können sich prinzipiell auf die Verjährung der Betriebskosten berufen.

Verweisen Sie Ihren Vermieter darauf, dass eine Betriebskostenabrechnung spätestens bis zur Mitte des Folgejahres zu übermitteln ist.

Werden die Betriebskosten ohne rechtlichen Grund nicht innerhalb dieser Befristung gestellt ist die Betriebskostenabrechnung bzw. die Betriebskosten verjährt. Der Vermieter kann diese Kosten sodann nicht mehr einfordern.

Widersprechen Sie der Abrechnung schriftlich und berufen sie sich gegenüber dem Vermieter auf die Verjährung.

Weitere Details finden Sie über nachfolgenden Link:

https://www.mietrechtsinfo.at/betriebskosten/die-betriebskostennachzahlung/

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ist ihre antwort absolut rechtsverbindlich?!
D.h.: die abrechnungen für die jahre 19-21 sind ebenfalls verjährt?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
nach österreichischem recht
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bekomme ich keine antwort mehr?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Auskunft ist verbindlich und richtet sich nach Österreichischem Recht für Mietwohnraum.

Damit ein Vermieter seine Ansprüche nicht verliert, muss dem Mieter die Betriebskostenabrechnung bis zum 30. Juni des Folgejahres vorliegen.

Dies gilt sowohl beim Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz (WGG) als auch beim Mietrechtsgesetz (MRG). Erhält der Mieter die Abrechnung nicht bis zum 30. Juni des Folgejahres, kann der Vermieter nicht die Betriebskosten einklagen und verliert jegliche Ansprüche auf Betriebskostenzahlung.

Quelle: https://www.anwaltfinden.at/ratgeber/mietrecht/betriebskosten-einklagen/

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für die informationen!
Mfg

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen konnten.
Gerne stehe ich Ihnen auch zukünftig zur Verfügung.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.