So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2015
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Ich arbeite bei einem ambulanten Pflegedienst. Ab 15.3.2022

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite bei einem ambulanten Pflegedienst. Ab 15.3.2022 gilt die Impfpflicht. Ich beabsichtige, mich mit Novavax impfen zu lassen, der jedoch noch nicht bereit steht. Falls ich es bis zu dem o. g. Zeitpunkt nicht schaffe.... was passiert mit mir bzw. kann ich zur Überbrückung Urlaub beantragen bzw. Überstunden abbauen?
Fachassistent(in): Sind Überstunden in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt?
Fragesteller(in): ja, können ausgezahlt bzw. genommen werden
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrter Kunde,

sollten Sie es tatsächlich nicht schaffen, sich bis zum 15.03.2022 impfen zu lassen, sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber wegen einer Überbrückung sprechen. Sie haben einen Urlaubsanspruch und - nach Ihren Angaben - auch einen Anspruch auf "Abfeiern" von Überstunden. Darauf sollte sich der Arbeitgeber einlassen, denn was bleibt ihm anderes übrig. Wenn er Ihnen kündigen wollte, müsste er den Urlaub und die Überstunden auszahlen. Er hat also keinen Nachteil, wenn Sie die Zeit bis zu Impfung überbrücken.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar, da ich andernfalls für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
ich würde Ihnen gerne noch das Schreiben senden - bekomme es aber nicht mehr eingebunden...
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
ach doch - da ist es!

Vielen Dank!

Es bleibt aber bei meiner Antwort. Tatsächlich darf Sie der Arbeitgeber nicht mehr beschäftigen, wenn Sie nicht geimpft sind. Dann braucht der Arbeitgeber Sie auch nicht weiter bezahlen, es sei denn, Sie verständigen sich mit ihm, dass Sie zunächst Überstunden abfeiern und Urlaub nehmen.

Es wäre nett, wenn Sie an die erbetene Bewertung (3-5 Sterne anklicken) denken! Vielen Dank!

rafozouni und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke. Ja, ich denke an die Bewertung. G. Egerland

Vielen Dank! Alles Gute!