So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28398
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Ich bin 2020 an korona erkrankt und lag dann bis Mai 21 imn

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin im Dezember 2020 an korona erkrankt und lag dann bis Mai 21 imn der Klinik ,seit dem kann ich nicht mewhr richtig laufen und nicht mehr am öffentlichen leben teil nehmen
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Ich lebe in Sachsen und bin mit Ag 90% behindert
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich kann nicht mehr aus meiner Wohnung um zum Arzt oder einkaufen oder sonstige3s allein unternehmen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Welche Frage haben Sie konkret?
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich hatte schon eine behindrung von Ag mit 90% uund bin durch meine Koronaerkrankung noch mehr behindxert ,so das ich nicht mehr aus meiner Wohnung komme oder zum Arztbzw2w. andere Dinge auserhalb meiner Wohnung machen kann , deshalb kann ich von der gez befreit werdewn ,weil ich nur Radio und Fernseh als Informationsquelle habe ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Sie haben auf jeden Fall Anspruch auf eine Minderung des Beitrags.

Aber Anspruch auf eine Befreiung allein aufgrund einer Behinderung haben Sie nicht.

Dies können sie der nachfolgenden Seite des Beitragsservice entnehmen:

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/menschen_mit_behinderung/index_ger.html

Selbstverständlich können Sie einen Antrag auf Befreiung stellen.

Aber die Behörde wird diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit ablehnen.

Ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.