So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4404
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Guten Tag. Wie kann ich Ihnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): Guten Tag. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Meiner Freundin und mir wurde am 08.05.2021 eine Ordnungswidrigkeit von der Stadt Oldenburg unterstellt. Sie haben mir einen Anhörungsbogen zukommen lassen, wo ich eine Stellungnahme zu schrieb und die Ordnungswidrigkeit nicht zugegeben habe. Gestern am 11.01.2022 bekam ich ein Bußgeldbescheid zu der oben genannten Sache. Wir müssen also ein Bußgeld für eine Ordnungswidrigkeit zahlen die wir nicht begangen haben
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Worin besteht der genaue Vorwurf? Können Sie sich erklären, wie es zu dem Vorwurf kommt?

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Anbei schicke ich Ihnen beide schreiben

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gern habe ich den Bußgeldbescheid geprüft.

Ihnen wird hier eine Ordnungswidrigkeit zur Last gelegt aufgrund eines Verstoßes gegen die geltenden Seuchenschutzvorschriften.

Ich entnehme Ihrer Schilderung, dass der Vorwurf unberechtigt ist. In diesem Fall müssen Sie gegen den Bescheid das Rechtsmittel des Einspruchs einlegen. Den Einspruch müssen Sie unbedingt binnen zwei Wochen nach Zustellung des Bußgeldbescheides bei der Behörde einlegen. Das Verfahren wird dann an das zuständige Amtsgericht zur Entscheidung durch den Richter weitergereicht. Sie werden sodann eine Vorladung vom Amtsgericht erhalten. Sie können bei Gericht allein erscheinen oder Sie lassen sich anwaltlich vertreten.

Das Gericht wird Ihnen eine Gelegenheit zur Stellungnahme geben und sodann den Bescheid aufheben, wenn es von den Vorwürfen nicht überzeugt ist. Es gilt nämlich im Ordnungswidrigkeitenrecht der Grundsatz, dass im Zweifel freizusprechen ist.

Gern bin ich Ihnen behilflich, sollten Sie weitere anwaltliche Unterstützung im Einspruchsverfahren benötigen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ihrer Meinung nach. Wären die Anwaltskosten höher als einfach die Ordnungswidrigkeit zu bezahlen ?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Anwaltskosten sind von Anwalt zu Anwalt unterschiedlich. Es gibt hier keine verbindlichen Gebührensätze. Es ist denkbar, dass Sie einen Anwalt zu einem Preis beauftragen, der geringer ausfällt als das Bußgeld. Sie müssten hierfür eine entsprechende Gebührenvereinbarung im Einzelfall mit dem zu beauftragenden Anwalt abschließen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.