So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2014
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Immigration aus der Ukraine Fachassistent(in): Haben Sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Immigration aus der Ukraine
Fachassistent(in): Haben Sie bereits einen Migrationsantrag eingereicht?
Fragesteller(in): Nein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Verheiratet mit deutschem Staatsbürger

Sehr geehrte Kundin,

gemäß § 28 AufenthG (https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__28.html) ist dem ausländischen Ehegatten eines Deutschen, zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat.

Es besteht also ein sog. gebundener Anspruch auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis. Hierzu muss bei der Deutschen Botschaft in der Ukraine eine Antrag auf Erteilung eines Visums zum Zwecke des Ehegattennachzugs gestellt werden. Sobald das Visum erteilt ist, können Sie damit einreisen und dann bei der Ausländerbehörde die Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Zwar dürfen Sie als ukrainische Staatsangehörige visumsfrei nach Deutschland einreisen, doch sich dann maximal 90 Tage bzw. 3 Monate hier aufhalten.

Eine sog. allgemeine Erteilungsvoraussetzung für die Aufenthaltserlaubnis ist gemäß § 5 Abs. 2 AufenthG (https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__5.html), dass der Ausländer mit dem erforderlichen Visum eingereist ist und

die für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis maßgeblichen Angaben bereits im Visumantrag gemacht hat.

Es würde also nicht funktionieren, ohne Visum bzw. visumsfrei einzureisen und dann bei der Ausländerbehörde einen Antrag auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zu stellen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar, da ich andernfalls für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Ich erinnere nochmals höflich an die erbetene Bewertung (3-5 Sterne anklicken). Ich gehe davon aus, dass auch Sie nur ungern umsonst arbeiten! :-)

Ich erinnere nochmals höflich an die erbetene Bewertung (3-5 Sterne anklicken). Ich gehe davon aus, dass auch Sie nur ungern umsonst arbeiten! :-)

rafozouni und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank, ***** ***** meine höflichen Bitten offensichtlich ignorieren!!