So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23130
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Mutter ist gestorben, hat kein Testament

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Mutter ist gestorben, hat kein Testament hinterlassen. Ich wurde vom Amtsgericht als Erbe eingesetzt. Ich habe eine Kontovollmacht über den Tod meiner Mutter hinaus erhalten, ein paar Wochen vor Ihrem Tod hat meine Mutter aber ein weiteres Konto angelegt. Auf dieses Konto darf ich als Erbe nun nicht zugreifen, die Bank besteht auf einen Erbschein. Ist das legitim? Vielen Dank
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.
Dass Banken auf einem Erbschein als Nachweis für die Erbenstellung bestehen ist meist in deren allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt und völlig legitim. Die Bank hat ein Interesse daran, dass nur der wirkliche Erbe auf das Konto zugreifen kann, da sie sich anderenfalls Haftungsansprüchen aussetzt.Dass ein Erbschein verlangt wird ist der Normalfall
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für die Info, ich lese aber folgendes: https://www.rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de/bank-muss-an-erben-mit-kontovollmacht-auch-ohne-erbschein-auszahlen/
Ich habe auch eine Vollmacht und Zugriff auf das Girokonto, das weitere Konto ist ein Anlagekonto, kann man das nicht auch als Unterkonto ansehen?

Die Bank kann das durch AGB abweichend regeln.

Zudem ist das dort zitierte Urteil das eines Landgerichts.

Dieses hat keine allgemeine Wirkung, sondern wirkt nur zwischen den am Rechtsstreit beteiligten Parteien.

Sie haben nur Vollmacht für ein Konto, nicht für das andere

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Liebe Frau Schiessl, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ein letzter Versuch, dann lasse ich Sie in Ruhe ;-): Diese beiliegenden Unterlagen habe ich der Bank zukommen lassen. Da steht doch für mich eindeutig, dass ich zum Alleinerben berufen wurde und die Erbschaft annehmen werde. Selbst die Dame vom Amtsgericht versteht das Problem der Bank nicht. Kann man da wirklich nichts machen? Der Erbschein kostet viel Geld und Zeit. Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider genügt das den Banken nicht.

Die Banken beharren hier auf einem Erbschein, was auch in den AGB der meisten Banken steht

Denn nur ein Erbschein weist amtlich die Erbquote aus.

Die Banken wollen sich hier absichern, falls doch noch ein Erbe auftaucht.

Ich kann Ihnen leider nichts anderes sagen, die Pflicht zur Vorlage des Erbscheins ist in den AGB aller Banken, die ich kenne

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
alles klar, Danke für alles!

Tut mir sehr leid für Sie.

Übrigens: Mein Beileid!!!!!