So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8328
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo! Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Ich hätte eine Frage zur DSGVO. Ein ehemaliges Vorstandsmitglied eines Vereins verwendet trotz Untersagung die E-Mail Adressen der Vereinsmitglieder und schreibt diesen mit offenem Verteiler.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Im Moment nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Müssen wir als Verein hier in irgendeiner Weise tätig werden? Können wir dem Mitglied die Verwendung untersagen, evtl. mit Androhung einer Anzeige?

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es handelt sich bei der Verwendung der E-Mail-Adressen der Vereinsmitglieder um einen Datenschutzverstoß im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Danach hat der Verein einen Unterlassungsanspruch gegen das ehemalige Vorstandsmitglied.

Der Verein kann das betreffende ehemalige Vorstandsmitglied insofern schriftlich zur Unterlassung und zur Abgabe einer Unterlassungserklärung auffordern. Hierzu sollte der Verein dem ehemaligen Vorstandsmitglied eine Frist von 2 Wochen setzen.

Sollte das ehemalige Vorstandsmitglied der Unterlassungsaufforderung nicht Folge leisten, so kann der Verein seinen Unterlassungsanspruch gerichtlich gegen das ehemalige Vorstandsmitglied durchsetzen. Hierfür sollte der Verein einen Anwalt beauftragen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.