So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28602
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Hallo. Ich habe vor einigen Wochen versehentlich einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich habe vor einigen Wochen versehentlich einen falschen Artikel an Amazon retourniert, den ich bei einem anderen Händler gekauft hatte. Dieser Artikel hat einen Wert von 180 EUR. Mehrfache Versuche per Telefon und Chat den Artikel von Amazon zurück zu erhalten blieben erfolglos. Deshalb habe ich Amazon letzten Woche per chat eine Aufforderung zum Begleichen der Rechnung von 180 EUR geschickt. Daraufhin hat mir Amazon nur geschrieben, dass Sie mir in diesem Fall nicht entgegenkommen könnten. Nach meinem Verständnis habe ich ein Recht darauf, dass Amazon mir die 180 EUR (abzgl. Bearbeitungsgebühren) erstattet. Liege ich da richtig? Wenn ja, wie sollte ich vorgehen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein. Ich habe den Fall bereits oben beschrieben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Zunächst kommt es darauf an, ob der Händler, bezüglich dem sie den Artikel retourniert haben, direkt über Amazon verkauft hat oder als gesonderter Händler läuft.

Hiernach richtet sich der Umstand, ob ihnen am ersten dem Betrag erstattet oder ob sie den Betrag direkt beim Händler einfordern müssen.

Weiter haben Sie nunmehr mit den automatisierten Boots von Amazon zu tun. Über Chat etc. werden sie nicht weiterkommen.

Sie müssen ein Ticket für eine Problemlösung telefonisch erwirken, um dort ihr Problem zu schildern. Dann kann Ihnen Amazon sicherlich helfen.

Allerdings wird dies einige Energie für sie in Anspruch nehmen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hallo vielen Dank für diese Ausführung. Ich habe das Problem nicht nur mit dem Chat-Bot "besprochen", sondern auch mehrfach telefonisch geschildert, bin damit aber nicht durchgekommen. Deshalb möchte ich jetzt den Schriftweg nehmen. Welche Formulierungen sollte mein Anschreiben enthalten, damit es rechtswirksam ist. Der Händler ist: Amazon EU S.a.r.L.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Gerne. Ja, dann sollten Sie den Postwege wählen und sogar wegen der Nachweisbarkeit per Einschreiben.

Es gibt keine Formerfordernis für die Wirksamkeit.

Sie können den Sachverhalt schildern und sodann die Rückzahlung der Euro 180 fordern. Rechtsgrund ist § 812 Abs. 1 BGB, da für den Einbehalt des Geldes aufgrund der Rücksendung der Ware kein Rechtsgrund besteht.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Okay. Ich habe mal einen Anschreiben formuliert mit der Bitte an Sie um Korrektur bzw. Ergänzung:Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte am 5.11.2021 einen Fahrradständer bei Ihnen erworben (Bestellnummer(###) ###-####2868323). Als ich diesen Artikel retournieren wollte, habe ich versehentlich das zu dieser Retoure zugehörige Etikett auf ein anderes Paket geklebt, sodass Sie von mir zwei Pullover im Wert von 178 EUR anstatt des Fahrradständers erhalten haben. Trotz mehrfacher Aufforderung telefonisch und per Chat, haben Sie mir die Pullover bis heute nicht zurückgesendet. Ich fordere Sie deshalb auf 178 EUR bis zum 21.01.2022 auf folgendes Konto zu überweisen. Rechtsgrundlage ist § 812 Abs. 1 BGB, da für den Einbehalt des Geldes aufgrund der Rücksendung der Ware kein Rechtsgrund besteht.Konto:
Daniel Hänsch
IBAN: *****************89013
DKBMit freundlichen Grüßen,
Daniel HänschAnlage:
Rechnung der Pullover

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und insesondere die von Ihnen entworfene Formulierung prüfen und ggf. ergänzen/korrigieren.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe Sie beauftragt. Bitte prüfen/ergänzen Sie nun mein Anschreiben.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank.

Ich habe mir Schreiben angesehen.

Dieses kann so an den Verkäufer versendet werden.

Allerdings stellt sich bei dieser Formulierung die Frage, was mit dem Fahrradständer geschehen ist, da dieser wohl noch bei Ihnen ist. Bis der Verkäufer aber dieses Produkt zurück hat (wenn dieses retourniert werden sollte) kann er ein Zurückbehaltungsrecht bezüglich der falsch übermittelten Ware einbehalten bzw. geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-