So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 39042
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mietvertrag abgeschlossen, Wohnung aber nicht bezugsfertig

Diese Antwort wurde bewertet:

Mietvertrag abgeschlossen, Wohnung aber nicht bezugsfertig
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Bereits im November. Der Mietvertragsbeginn ist der 1.12.21, ich konnte jedoch bis heute nicht einziehen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Aus meiner aktuellen Wohnung muss ich bis zum 31.1.22 ausziehen. Ich habe der Vermieterin bis morgen, 10.1., eine Frist gesetzt, die Angelegenheit zu klären, da ich eigentlich Ende Januar umziehen wollte. Wäre unter diesen Umstz Umständen ein Rücktritt vom Vertrag möglich?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ja, in diesem Falle liegt eine schuldhafte Pflichtverletzung des Vermieters vor (Verletzung der Pflicht Ihnen die Wohnung zur Verfügung zu stellen). Wenn die von Ihnen gesetzte Frist erfolglos verstrichen ist, dann können Sie einmal den Mietvertrag fristlos kündigen und zum anderen Schadensersatz verlangen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl, danke für Ihre Antwort. Kann ich den Mietvertrag in diesem Falle einfach selbst fristlos kündigen oder wäre es sinnvoll, dazu noch einen Anwalt für Mietrecht einzuschalten? Die Zeit drängt ja nun etwas, da der Umzug bereits am 26. Januar angestanden hätte.
Kann ich für die Kosten des Umzugs, auch wenn dieser erst in 2 Wochen stattgefunden hätte, Schadensersatz verlangen? Natürlich ist bis dahin noch etwas Zeit, aber ich muss mich ja kümmern, wo ich ab dem 1.2. weiter wohnen werde. Herzlichen Dank!

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie können den Vertrag selbst fristlos kündigen. Einen Anwalt brauchen Se nicht zwingend. Achten Sie bitte dass Sie die Kündigungserklärung so genau wie möglich begründen. Wenn Ihnen (auch wenn Sie de n Umzug nun abgeblasen haben) dennoch Zahlungen verbleiben, dann können Sie diese als Schadensersatz geltend machen. Beispiel: Umzugsunternehmen verlangt Schadensersatz von Ihnen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.