So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42830
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich möchte mein Arbeitszeugnis anfechten. Die

Kundenfrage

Hallo, ich möchte mein Arbeitszeugnis anfechten. Die Beurteilung ist nicht gerechtfertigt. Was muss ich tun
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Was haben Sie denn bislang unternommen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe drei mal geschrieben und auch eine Frist bis gestern gesetzt aber keine Antwort erhalten
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich wurde innerhalb eines Jahres befördert aber die Entlohnung war zu niedrig deswegen hatte ich gekündigt. Die Reaktion darauf war sehr kindisch. Keiner hat mehr mit mir geredet
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Wenn der Arbeitgeber nicht reagiert, dann wäre der nächste Schritt die Klage vor dem Arbeitsgericht auf Berichtigung des Zeugnisse. In dieser Klage wird der Arbeitgeber verurteilt werden die von Ihnen gewünschten Berichtigungen am Zeugnis vorzunehmen.

Das bedeutet, dass Sie in dieser Klage dem Gericht einen Zeugnisentwurf vorlegen müssen an den dann der Arbeitgeber bei der Zeugnisneuerstellung zu errichten hat.

Bitte beachten Sie, dass der Abspruch auf Zeugnisberichtigung nach etwa 8 Monaten verwirken und damit nicht mehr durchgesetzt werden kann. Wenn also der Arbeitgeber nicht einlenken will, dann sollten Sie umgehend Klage erheben.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

.