So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2027
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo, ich bin seid 20 Jahren Sportschütze und habe vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin seid 20 Jahren Sportschütze und habe vor einen halben Jahr eine KK Pistole gekauft. Derzeit hatte ich aber aber noch keinen Voreintrag in der WBK. Es hatte sich mit all den Einträgen alles um 5 bis 5 Tage überschnitten. Etwa 3 Tage nach dem Kauf kam die Waffe auch schon bei mir an, obwohl ich noch nicht mal meine WBK mit dem Voreintrag zum Verkäufer geschickt hatte. Nach dem Versuch den Sachverhalt im Amt zu klären hatte ich auch schon eine Anzeige am Hals. Meine Rechtschutzversicherung der HUK hatte mich seinerzeit mit einen Anwalt tel. verbunden welchen ich alles erklärt hatte und dieser meinte ich solle der Vorladung folgen und da aussagen...Heute habe ich nun eine Anklageschrift der Staatsanwältin wegen "vorsätzlich ohne Erlaubnis nach § 2 Abs.2 WG i.V.m. Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt1 Satz 1 eine halbautomatische KW zum Verschießen von Patronenmunition nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 3 Nr. 1.1 erworben und besessen zu haben" hier in Bautzen im Briefkasten und bin jetzt völlig sprachlos. Ich habe die Möglichkeit innerhalb einer Woche Stellung zu nehmen. Ich bin da jetzt absolut unvorbereitet, vielleicht können Sie mir weiterhelfen bzw. einen guten Anwalt in meiner Gegend empfehlen.. Vielen Dank! Henrik Bergel
Fachassistent(in): Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Fragesteller(in): verstoß gegen das Waffenrecht
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es ist ein neuer Beamter im Dienst, was ich nicht wusste..vorher wurden Voreinträge und Eintrag mit der Waffennummer in einem Zug erledigt.

Sehr geehrter Kunde,

gegen Sie ist ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet worden. Ein solches Verfahren ist unterteilt in das Ermittlungsverfahren, das Zwischenverfahren und das Hauptverfahren. Das Ermittlungsverfahren ist offensichtlich abgeschlossen, denn das was Sie bekommen haben ist die Anhörung zur Frage, ob es Gründe dafür gibt, die gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens sprechen. Momentan befindet sich das Strafverfahren damit im Zwischenverfahren. Die gesetzte Frist von einer Woche können Sie ruhig ignorieren, denn es bringt in diesem Stadium gar nichts, schon irgendwie zu erklären, dass Sie sich nichts haben zu Schulden kommen lassen, denn das wird im Hauptverfahren geklärt. Sie sollten sich bei Ihnen vor Ort einen Fachanwalt für Strafrecht suchen und mit Ihrer Verteidigung beauftragen. Der Kollege wird dann zunächst Akteneinsicht beantragen und mit Ihnen gemeinsam die weitere Vorgehensweise besprechen. Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar, da ich ansonsten für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

rafozouni und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Recht herzlichen Dank für Ihre Nachricht, es ist etwas Licht am Ende des Tunnels....einen schönen Abend noch

Sehr gern! Alles Gute!