So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7728
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe eine notarielle Vereinbarung mit meiner Frau, dass

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe eine notarielle Vereinbarung mit meiner Frau, dass Sie bei einer Scheidung auf einen Rentenausgleich verzichtet. W ie hoch ist die Chance/Gefahr, dass sie bei trotzdem nachträglich noch Recht bekommt und doch ein Rentenausgleich berechnet wird?
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): ich habe keine weiteren Einkünfte. Mein Frau erhält Renten in Höhe von ca. 1.600 Euro monatl. und hat ein im Grundbuch geregeltes Wohnrecht ohne Mietzahlungen. Das Haus gehörte ihrem inzwischen verstorbenen Partner. Ich wohne zu Miete und zahle 1.080€ monatlich.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): wir leben seit 1.1.2000 offiziell getrennt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Der Versorgungsaugleich wird von Amts wegen vom Familiengericht thematisiert. Das Gericht prüft dann auch, ob der Verzicht auf den Ausgleich wirksam ist. Stellt sich heraus, dass einer der Ehepartner durch den Ausschluss erheblich benachteiligt ist, kann das Familiengericht den Verzicht für unwirksam erklären. Letztlich geht es also darum, ob Ihre Frau ohne den Versorgungsausgleich im Alter abgesichert ist. Und das dürfte nach Ihrer Schilderung der Fall sein, da Ihre Frau eine Rente bezieht und kostenfrei wohnen kann. Vor diesem Hintergrund kann davon ausgegangen werden, dass der Versorgungsausgleichsverzicht beim Familiengericht standhält, sodass kein Versorgungsausgleich durchgeführt wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
vielen Dank für Ihre schnelle und gute Antwort

Sehr gerne! Es freut mich, dass ich helfen konnte.

Alles Gute!