So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42242
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, seit über vier Monaten ist E.ON nicht in der Lage

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, seit über vier Monaten ist E.ON nicht in der Lage mein am 25.08.2021 per Telefon abgeschlossen und Digital signierten Auftrag zu bestätigen. Inzwischen telefoniere ich jeder Woche mit einem EON- Kundenservicemitarbeiter bzw. mit Mitarbeiter des Beschwerdefachabteilung und jedes Mal erhalte ich andere Ausrede, weshalb der Auftrag nicht zustande gekommen ist. Meine Emails mit angehängtem Auftrag an Kundenservice von E.ON werden einfach ignoriert. Inzwischen versucht E.ON einen neuen Vertrag mit mir abzuschließen, der natürlich zu anderen, höheren Konditionen sein soll. Ich verstehe nicht, wie ein Konzern wie E.ON mit Kunden so umgehen kann. Mit freundlichen Grüßen *** Fachassistent(in): Um welche Art von Beschwerde geht es? Fragesteller(in): Welche Arten von Beschwerden giebt es? Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen? Fragesteller(in): Vielleicht mein Auftrag an E.ON?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie den Vertrag bereits am 25.08.2021 geschlossen haben, dann ist Ihnen ein weiteres Zuwarten rechtlich nicht zumutbar.

Sie haben die Möglichkeit, nach einer letzten Nachfristsetzung von dem Vertrag gemäß § 323 BGB wegen nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung zurückzutreten und Schadensersatz einzufordern.

Sollten Sie nach erfolgtem Rücktritt bei einem anderen Unternehmen einen höheren Preis zu zahlen haben, so können Sie diese Preisdifferenz sodann als Differenzschadensersatz geltend machen.

Fordern Sie das Unternehmen daher letztmalig vorab mittels Mail und sodann nachweisbar (=Einschreiben!) zur Vertragserfüllung auf.

Setzen Sie hierzu eine letzte Nachfrist von 14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie an, dass Sie nach ergebnislosem Fristablauf von dem Vertrag zurücktreten werden.

Kündigen Sie des Weiteren an, dass Sie sich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen in diesem Fall ausdrücklich vorbehalten.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.