So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42117
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Tierschutzvertrag Fachassistent(in): In welchem Bundesland

Diese Antwort wurde bewertet:

Tierschutzvertrag
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nrw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Tierschutzverein möchte nur den Besitz des Hundes übergeben, aber Eigentümer bleiben auf Hundelebzeit. Ich wäre nur Halter
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich soll aber alle Pflichten erfüllen, die ein Besitzer hat. Deshalb finde ich es nicht richtig, dass der Hund mir nie gehören würde

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Derartige Regelungen in Tierschutzverträgen sind rechtlich unzulässig, da sie den Vertragsnehmer - in diesem Fall Sie - unangemessen benachteiligen.

Die Regelung ist daher gemäß § 307 BGB unwirksam.

Wenn Sie den Kaufpreis (die Schutzgebühr) für den Hund entrichtet haben, dann erlangen Sie mit der Übergabe des Tieres ohne weiteres Eigentum an dem Hund.

Dieses Eigentumsrecht kann nicht eingeschränkt oder unter einen rechtlichen Vorbehalt gestellt werden, wonach Sie nur Besitz übertragen erhalten.

Sie sind daher der alleinige Eigentümer des Hundes.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Die nennen es nicht Schutzgebühr, sondern Auslagenerstattung. Bei der Auslagenerstattung handelt es sich nicht um einen Kaufpreis, sondern um eine Kostenbeteiligung zur Unterstützung der Tierschutzarbeit.

Rechtlich ist die Bezeichnung des Kaufpreises unerheblich. Mit Zahlung dieser Summe haben Sie Eigentum an dem Hund erlangt.

Es gilt die eingangs dargestellte Rechtslage!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt