So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4400
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Wir haben eine Anordnung vom Ordnungsamt erhalten, dass

Diese Antwort wurde bewertet:

wir haben eine Anordnung vom Ordnungsamt erhalten, dass unsere Hunde nur noch von Volljährigen und nur noch angeleint ausserhalb unseres Grundstücks geführt werden dürfen. Grund ist ein Vorfall, bei dem unsere Hunde im Beisein eines unerer Söhne (11 Jahre) zwei Fußgängerinnen, bzw. deren freilaufende Hunde, anbebellt haben. Weder angegriffen noch verletzt. Wir möchten dem unbedingt widersprechen, das ist nicht verhältnismäßig. Frist für den Einspruch ist 10.01.22
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): BaWü
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): wie gesagt, es ist nichts passiert, die Damen haben sich "nur erschreckt". Unsere Söhne sind 11 und 15 Jahre alt und gehen regelmäßig mit den Hunden weg. Sie sind sehr verantwortungsvoll und die Hunde hören gut auf sie.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sorry, wir hatten einen Totalausfall des Internetproviders.
Sind Sie noch da?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich würde mal eben kurz die Anordnung hochladen, dann können
Sie das besser einschätzen, oder?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sind Sie noch erreichbar heute?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hier ist die erste Anordnung des Ordnungsamtes vom 19.11.2021
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Und hier unser Einspruch dazu:
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Und hier nun die zweite Anordnung vom 10.12.2021:

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wir möchten dieser nun erneut widersprechen. Reicht dazu erstmal ein einfacher Widerspruch zu Wahrung der Frist oder muss dieser bereits begründet sein?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Für die Einlegung eines Widerspruches ist es völlig ausreichend, schriftlich bei der Behörde Widerspruch zu erheben. Eine Begründung ist nie verpflichtend. Sie können insofern die Begründung auch nachreichen.

Den Widerspruch können Sie selbst erheben oder Sie beauftragen hierfür einen Anwalt. Dies ist Ihre Entscheidung.

Es ist nur wichtig, dass Sie den Widerspruch fristgerecht einlegen. Wenn die Frist einmal verstrichen ist, wird der Bescheid bestandskräftig und Sie bekommen diesen nicht mehr aus der Welt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ok, danke, ***** ***** schonmal weiter. Was würde es mich denn kosten, wenn Sie die Begründung bzw. den Schriftwechsel für uns übernehmen?

Gern geschehen.

Für einen Kostenvoranschlag setzen Sie sich bitte per E-Mail mit meinem Büro in Verbindung.

Nach Bewertungsabgabe übersende ich Ihnen gern die Kontaktdaten.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Wenden Sie sich gern per E-Mail an:***@******.***