So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20998
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag Ich habe vor 16 aufgrund gesundheitlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Ich habe vor 16 aufgrund gesundheitlichen Problemen eine Berufsunfähigkeits Rente aus meiner betrieblichen Altersversorgung bekommen. Meine Krankenkasse bescheinigte mir das ich dies nicht angeben muss da nicht beitragspflichtig. Jetzt bin ich in die Altersrente für behinderte Menschen gekommen und wurde von der Krankenversicherung angeschrieben welche Einnahmen unter anderem aus betriebliche Alterversorgung ich bekomme. Ich werde jetzt melden was ich da als Altersrente aus der BAV bekomme. Vermutlich werde ich dafür Beiträge entrichten müssen. Jetzt sagte mir ein Bekannter das ich das vermutlich auch schon Berufsunfähigkeitsrente hätte machen müssen. Das wäre natürlich schlimm da ich dann ja 16 Jahre rückwirkend zahlen müsste und das wegen der Falschaussage der KV bei Rentenbeginn das diese Rente nicht beitragspflichtig ist. Mit was muss ich hier rechnen? Was kostet die Antwort?
Fachassistent(in): Haben Sie Dokumente, die die Krankheit bestätigen?
Fragesteller(in): ja wurde über Gutachten bestätigt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): im Augenblick nicht muss natürlich die Kosten erfahren

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Frage:
Haben Sie die damalige Bescheinigung der Krankenkasse noch?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja ich habe diese noch
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Meine Frau hat das alles mit der KV gemacht da es mir nicht gut ging. Daher ist das Schreiben an meine Frau gerichtet. Es gab auch sonst keine private Absicherung außer dieser BAV.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sehr gut.

Aufgrund der Bescheinigung der Krankenkasse können Sie darauf verweisen, dass diese explizit mitgeteilt hat, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht anzurechnen war und beitragsfrei ist.

Hierdurch können Sie eine Rückzahlung verweigern.

Im Übrigen sollten Sie Verfahren wie von Ihnen vorgeschlagen und alles offenlegen.

Sodann ist eine Rückmeldung abzuwarten.

Sollte es hier Probleme mit der Krankenversicherung geben, dürfen Sie sich gerne nach Rückmeldung der Krankenkasse nochmals an mich wenden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Nur zum besseren Verständnis die kompl. 16 Jahre bräuchte ich dann nicht in die Vergangenheit zurück bezahlen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

eben ab dem Zeitpunkt, ab welchem Ihnen die Krankenkasse diese Bestätigung geschickt hat.

Hilfweise könnten Sie sich in diesem Fall auch noch auf Verjährung berufen.

Diese wirkt 4 Jahre zurück und sperrt dann eine weitere Anspruchsgeltendmachung.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr Traub, danke ***** ***** sich am Feiertag meiner angenommen haben. Ihre Beratung beruhigt mich ich werde nun der Kv ab Altersrentenbeginn den Betrag nennen und warte ab. Evtl. können sie mir das mit der Verjährung noch erklären und ihre Adresse bzw. e-Mail damit ich ggf. wenn die Krankenkasse doch was will mich mit ihnen in Verbindung setzen kann. Nochmals herzlichen Dank. Schönen Restfeiertag. Mit freundlichen Grüßen Herbert Beer

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen konnten.
Gerne stehe ich Ihnen auch zukünftig zur Verfügung.

Sie können mich bei Problemen mit der KV gerne über dieses Portal kontaktieren.

Sie müssen Ihre Frage nur mit "An RA Traub..".
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Muss jetzt doch noch etwas fragen was ich vergessen hatte. Wären evtl. Streitigkeiten mit der Krankenkasse mit meiner Fam. Rechtschutzversicherung versichert so das ihre Anwaltskosten übernommen werden?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

das kommt auf den Vertrag an, den Sie mit der Rechtschutzversicherung geschlossen haben.

Denn dort wird festgehalten, welche Rechtsgebiete und Themen durch die RSV abgedeckt sind.

Sie können die RSV anrufen.

Am Telefon erteilt Ihnen diese schnell Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-