So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38916
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe über das Internet/ Facebook einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe über das Internet/ Facebook einen Privatankauf getätigt. Es lief alles über den Facebookmessenger. Und leider wurde ich um 760 € betrogen. Geld überwiesen, keine Leistung erhalten. Den Strafantrag stelle ich morgen bei der Polizei. Gibt es die Möglicheit, das Geld zurück zu bekommen? Und vor allem, welche Möglichkeiten gibt es nioch, diesen Betrügern das Handwerk zu legen?
Fachassistent(in): Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Fragesteller(in): Ich habe mir den Messengerverlauf als Screenshot abfotografiert, das sind allerdings enige Fotos. Und die angebliche Dame hat mir eine Ausweiskopie zugesendet. Vermutlich aber gefälscht... K. Suda
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die 760 € wurden auf zwei Konten überwiesen, 620 € und 140 €. es handelte sich um verschiedene Konten und Personen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Chance das Geld zurückzuerhalten haben Sie dann, wenn Sie die wahre Identität und Adresse der Person kennen. Um dies festzustellen sollten Sie in der Tat Strafanzeige wegen des Verdachtes des Betruges erstatten. Die Polizei wird dann versuchen die Identität des Täters zu ermitteln. Als Geschädigter haben Sie nach Abschluss der Ermittlungen ein Recht auf Einsicht in die Ermittlungsakte. Wurde die Identität ermittelt, dann können Sie sich selbst oder über einen Anwalt an diese Dame wenden und diese gegebenenfalls auf Rückabwicklung verklagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Gleichzeitig habe ich nun Angst, dass meine Kontendaten und Adresse illegal verwendet werden und das Facebookprofil gehackt wird. Wie kann ich mich davor schützen? (Das Facebookprofil würde ich löschen und ggf. auch ein neues Konto beantragen, was natürlich sehr aufwändig ist).

Sehr geehrter Ratsuchender,

rechtlich gesehen können Sie sich vor einem gehackt werden nur insoweit schützen als dass Sie gegen einen bekannten Täter vorgehen. Ansonsten sollten Sie sich an facebook wenden ob hier nicht technische Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Vielleicht reicht es hier aus einfach Ihr Passwort zu ändern.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.