So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42193
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Herr Hüttemann, hoffe, Sie sind gut ins Neue Jahr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Herr Hüttemann,hoffe, Sie sind gut ins Neue Jahr gerutscht!Bitte meine Frage nicht veröffentli*****, *****ke.Vielleicht erinnern Sie sich an meinen Fall (geplanter Umzug zum Lebensgefährten nach Mallorca, der durch die Entscheidung des Familiengerichts verhindern wurde da das Kind nicht aus Deutschland wegziehen darf).Nun ist 1 Jahr vergangen, und ich habe festgestellt, dass die bisherige Regelung 10 Tage - 4 Tage (lediglich zwischen meinem Ex-Mann und mir getroffen) für mich und meinen Partner nicht mehr haltbar ist. Ich bin nur wegen und für meine tochter in D. Mein sonstiges Familein- und Sozialleben findet mit und bei meinem Partner im Ausland statt. Ich leider auch psychisch unter der Trennung wenn ich wieder nach D muss.Mein Ex weigert sich gegen 50/50-Regelung und beruft sich auf „den alten Plan“, den es aber nicht mehr seit 1 Jahr gibt. Alle meine Versuche und Bitten, darauf umzusteigen, weißt er zurück, obwohl er 2 Jahre lang beim AG beteuert hat, er sei bereit, das Kind „komplett zu übernehmen“ falls ich alleine wegziehe. Das Kind möchte dies aber auf keinen Fall.Frage: wenn ich jetzt doch zu meinem LG ziehe, dir wöchentliche Betreuung des Kindes (hoffentlich) durchziehe und mich in Deutschland abmelde - hätte dies Auswirkungen auf mein Sorgerecht? (Würde ich es zu irgendeinem Teil verlieren?) Im Moment sind wir beide bei 50/50.Freundliche Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst hoffe ich, dass Sie ebenfalls wohlbehalten im Neuen Jahr angekommen sind, und für selbiges wünsche ich Ihnen alles Gute.

Zu Ihrem Anliegen:

Ihr Sorgerecht wäre bei einem Umzug Ihrerseits nicht in Gefahr!

Da Sie auch weiterhin die Umgänge mit Ihrem Kind wahrnehmen werden, und da Sie zu diesem Zweck regelmäßig nach Deutschland zurückkehren, wären Sie auch in parktischer Hinsicht in keiner Weise daran gehindert, Ihr Sorgerecht für Ihr Kind wahrzunehmen.

Wenn Sie daher, wie von Ihnen angedacht, zu Ihrem Partner ziehen, drohen keine nachteiligen Auswirkungen auf das Sorgerecht.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort! Aber wenn mein Ex-Mann sich weiterhin weigert, auf 50/50-Regelung umzusteigen, muss ich erneut vors Gericht ziehen, um dies durchzusetzen? Oder gibt es da andere Wege?

Ja, leider. Wenn er sich nicht kompromissbereit zeigen sollte, müssten Sie leider den gerichtlichen Weg beschreiten.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr gern!!