So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42837
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ein Mieter hatte 3 (ältere Fahrräder- darunter ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Mieter hatte 3 (ältere Fahrräder- darunter ein Elektrodreirad) auf dem Grundstück unabgeschlossen abgestellt.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Der Sperrmüll entsorgte diese Fahrräder, obwohl die Fahrräder etwa 40 m von dem Sperrmüllplatz standen. Die Versicherungskammer (Versicherung des Zweckverbands) lehnt jede Zahlung ab. Aussage der Mitarbeiter waren: Fahrräder am gleichen Platz wie Sperrmüll (nachweislich falsch) - alt- unabgeschlossen beides korrekt. Üblicherweise müsste Zettle an Fahrrädern zum Entsorgen hängen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Kosten gesamt etwa 350 €

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen helfen? Welche konkrete Frage haben Sie?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hier steht Aussage gegen Aussage. Was tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn der Mieter den Zweckverband erfolgreich in Anspruch nehmen will. dann muss er diesem eine Pflichtverletzung nachweisen. Der Mieter ist für diese Pflichtverletzung beweispflichtig. Selbst kann er in einem Verfahren nicht als Zeuge auftreten, da er Partei ist. Der Mitarbeitrer des Zweckverbandes dagegen kann als Zeuge auftreten.

Wenn nun der Mitarbeiter eine Pflichtverletzung leugnet, dann sind die Chancen des Mieters vor Gericht leider gríng, da er keinerlei Beweis antreten kann. Eine Chance hätte der Mieter dann, wenn ein unbeteiliger Dritter den Sachverhalt bestätigen kann.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.