So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28400
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Fachassistent(in): Hallo. Wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Ich habe eine Frage zum Erbrecht in Deutschland
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): In Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja folgende Frage: Meine Mutter wohnt in Deutschland. Ich wohne in der Schweiz.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte stellen Sie Ihre Frage.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte Damen und Herren Ich habe eine Frage zum Erbrecht in Deutschland. Meine Mutter wohnt in Sachrag im Chiemgau. Ich wohne in der Schweiz. Habe ich bei einem allfälligen Tod meiner Mutter Anspruch auf einen Pflichtteil? Es sind insgesamt 4 Kinder erbberechtigt. Kann sie z.B. 2 Kinder enterben? Kann sie ihr ganzes Vermögen noch während Lebenszeiten an 1 Kind verschenken? Vielen Dank für Ihre Antwort ***

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sorry, es sollte heissen Sachrang im Chiemgau

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Zunächst ist es einmal so, das nach deutschem Recht – unabhängig vom Aufenthalt der Kinder – alle Kinder zu gleichen Teilen Erben werden, wenn nichts anderes per Testament verfügt wird (§ 1922 ff. BGB).

Gleichlaufen genießt jedes Kind für den Fall einer testamentarischen Enterbung einen Anspruch auf den Pflichtteil. Dies ergibt sich aus § 2303 BGB. Der Pflichtteil umfasst die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Die einzige Möglichkeit den Pflichtteil zu umgehen ist in der Tat eine Schenkung zu Lebzeiten. D. h. der Gesetzgeber hat unabhängig vom bestehenden Erbrecht die Möglichkeit gegeben, zu Lebzeiten sein Vermögen zu verschenken.

Aber:

Die Schenkungen müssen dann vor einem Zeitraum von zehn Jahren vor dem Ableben erfolgen. Sind die Schenkungen im Zehnjahreszeitraum bzw. sogar unmittelbar kurz vor dem Tod erfolgt, wird das verschenkte Vermögen fiktiv zum Pflichtteil hinzugerechnet (sogenannter Pflichtteilsergänzungsanspruch). Dieser Anspruch besteht sodann gegenüber dem Beschenkten.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe noch die folgende Frage:
Bei einem allfälligen Ableben meiner Mutter, würde ich von der Gemeinde Sachrang im Chiemgau informiert werden? Per Briefpost?
Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nur wenn die dortige Gemeinde Ihre Daten und von Ihnen Kenntnis hat.

Vorsorglich können Sie Ihre Daten dem dortigen Standesamt übermitteln und anzeigen, dass Sie als Abkömmling bei Todesfall vermerkt werden wollen.

Dann werden Sie auch vom Nachlassgericht unterrichtet.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Gemeinde Sachrang im Chiemgau ist sehr klein. Wenn ich meine Daten dort hinterlegen würde, würde das meine Mutter vielleicht irgendwie erfahren. Werde ich vom Nachlassgericht auf jeden Fall unterrichtet?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nein, Ihre Mutter würde das nicht erfahren, wenn Sie dies explizit in das Schreiben setzen.

Ihre Angaben fallen in diesem Fall unter Datenschutz.

Das Nachlassgericht unterrichtet Sie sodann.

Aber: Es gibt im deutschen Recht keine Verpflichtung des Nachlassgerichts zur Unterrichtung der Erben.

Sie müssen daher schon auch regelmäßig die Sterbensfälle in der Gemeine abfragen bzw. beobachten.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Vielen Dank, ***** ***** mir sehr geholfen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag. Mit freundlichen Grüssen ***

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen konnten.
Gerne stehe ich Ihnen auch zukünftig zur Verfügung (auch für eine Erbabwicklung wenn Sie dies wünschen).
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich werde mich bei weiteren Fragen wieder an sie wenden. Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen. Liebe Grüsse aus der Schweiz und bleiben sie gesund. Mit freundlichen Grüssen ***